Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Miss Plus Size Austria 2015: Vier Vorarlbergerinnen im Finale

Schwarzach, Wien. Plus-Size-Models als Gegengewicht zum in der Modebranche vorherrschenden Magerwahn kommen mehr und mehr in Mode. Nun wird die erste Miss Plus Size Österreichs gesucht. Unter den ersten Finalistinnen finden sich auch Vorarlbergerinnen.

Firmen wie Dove haben es vorgemacht und sammeln mit Werbeeinschaltungen mit schönen Frauen und ihren Problemzonen reichlich Sympathiepunkte. Ein bisschen Normalität im strengen Modezirkus. Ein Trend, der auch vor dem Magerwahn in der Modebranche nicht Halt macht. Mit schwingt die Sorge, dass extrem dünne Models ein falsches Körperbild vermitteln und junge Mädchen in die Magersucht treiben könnten. Auf politischer Ebene reagiert hat kürzlich Frankreich. Dort droht besonders mageren Models seit heuer ein Berufsverbot. Die französische Nationalversammlung beschloss im April ein umstrittenes Verbot untergewichtiger Mannequins. Es sieht vor, dass auf französischen Modeschauen oder bei Foto-Shootings künftig keine Models mehr arbeiten dürfen, die einen bestimmten Body-Mass-Index unterschreiten.

Österreich könnte sich Frauenministerin Heinisch-Hosek ähnliche Schritte wie das Berufsverbot in Frankreich vorstellen. “Die Selbstwahrnehmung von jungen Frauen wird durch mediale Schönheitsideale stark geprägt. Hier ein realistisches Frauenbild zu fördern und ein gesundes Körperbewusstsein zu vermitteln ist ein wichtiger Schritt für den ich mich auch weiterhin einsetzen werde”, so Heinisch-Hosek Ende Mai.

Man muss kein wandelndes Skelett sein, um in der Modewelt Erfolg zu haben. Das zeigen derzeit Models wie Ashley Graham oder Kate Upton, die derzeit die Laufstege stürmen. Upton war der erste “übergroße” Engel bei Victoria’s Secret und schmückte mit Graham bereits zahlreiche Seiten der Sports Illustrated.

Internationale Models leben vor, was vor nicht allzu langer Zeit undenkbar war. Konfektionsgröße 42 bis 50 auf dem Laufsteg kann und darf in Mode kommen. Und so sucht die Übergroßenmodekette Ulla Popken nun die erste Miss Plus Size Austria. Die ersten Finalistinnen aus den Bundesländern stehen seit Kurzem fest. Unter ihnen vier Vorarlbergerinnen. Das Finale findet am 7. November 2015 in Hallein/ Salzburg statt. Karten sind noch erhältlich.

Alle Finalistinnen finden Sie hier im Überblick.

Organisiert wird das Event von Flamir Da Silva von der Agentur WordModel, der sich u.a. für den im Vorjahr in Bregenz aufgestellten Weltrekord des längsten Catwalks der Welt verantwortlich zeichnete. Seine Frau, Plus-Size-Model Doris Da Silva aus Vorarlberg, im kommu.tv-Smalltalk:

(red)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Miss Plus Size Austria 2015: Vier Vorarlbergerinnen im Finale
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen