Mischa Bartons mysteriöser Selbstmord-Versuch: Wollte sie sich nach 3 Tagen Koks-Party umbringen?

Seit vier Tagen ist Hollywood-Star Mischa Barton in der psychiatrischen Abteilung des Cedars-Sinai Medical Centers in L.A. – angeblich, weil die Schauspielerin stark selbstmordgefährdet ist. Schuld daran soll ein dreitägiger Koks-Marathon gewesen sein…

Drogen, zu viel Alkohol, wenig Schlaf – drei Tage lang war Mischa auf dem Selbstzerstörungs-Trip unterwegs. Dann riefen Freunde (nicht wie gedacht sie selbst) die Polizei, weil sie sich dann doch Sorgen gemacht haben. „Plötzlich hatten sie Angst, Mischa könne sich jede Sekunde umbringen”, so ein Bekannter laut US-Tageszeitung NYPost. Augenzeugen sollen den Ex-„O.C., California”-Star kurz vor ihrer Einweisung dabei beobachtet haben, wie er torkelnd und desorientiert um den Pool lief. „Mischa steht auf der Kippe”, erzählte jetzt ein Kumpel dem Online-Portal News of the World. „Ihre Eltern sehen sie schon so enden wie Britney Spears oder Amy Winehouse. Sie sorgen sich um das Leben ihrer Tochter.” Wie konnte Mischa nur so abrutschen? Seit ihrem Ende bei „O.C., California” bleiben gute Rollen aus – der Start ihrer neue Serie „The Beautyful Life: TBL” wurde in Amerika verschoben

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Mischa Bartons mysteriöser Selbstmord-Versuch: Wollte sie sich nach 3 Tagen Koks-Party umbringen?
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.