AA

Ministerium zugemauert

Global 2000-Aktivisten mauerten den Eingang des Sozialministeriums zu, um gegen den "drohenden Anbau von Gentech-Mais" zu protestieren.

Mit bewährtem Aktionismus protestierte die Umweltschutzorganisation Global 2000 am Mittwoch, gegen den “drohenden Anbau von Gentech-Mais”. Ab den Morgenstunden mauerten rund 20 Mitglieder unter dem Motto “Sozialministerium: Wegen Untätigkeit geschlossen! Gen-Mais-Importverbot jetzt!” den Haupteingang des Amtsgebäude mit Ziegelsteinen und Beton zu.

“Der Grund ist die Säumigkeit der für Gentechnik zuständigen Sozialministerin Elisabeth Sickl, ein Import- und Anbauverbot für den gentechnisch veränderten Mais T25 der Firma AgrEvo zu verhängen”, hieß es in einer Aussendung von Global 2000. “Außer einer sehr vagen Ankündigung am 28. Februar hat die Ministerin keine konkreten Schritte unternommen”, kritisierte Heike Moldenhauer, Gentechnik-Expertin von der Umweltschutzorganisation.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ministerium zugemauert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.