AA

Ministerialbeamter in Bagdad erschossen

In Bagdad ist ein ranghoher Beamter des Handelsministeriums getötet worden. Unbekannte erschossen Generaldirektor Ali Mussa Salman und seinen Fahrer im Nordwesten der Stadt, wie das Innenministerium bekannt gab.

Der Angriff ereignete sich demnach im Stadtviertel Iskan. In Bagdad fielen in den letzten Tagen mehrere ranghohe Beamte Anschlägen zum Opfer.

Bei einem weiteren Anschlag in der Nähe der ölreichen nordirakischen Stadt Kirkuk ist am Sonntag eine irakische Zivilperson getötet und eine weitere verwundet worden, wie der irakische Heeresgeneral Anwar Mohammed Amin mit. Amin fügte hinzu, er selbst sei Samstagabend einem Attentat entgangen. An einer Straße seien zwei Sprengsätze explodiert, als seine Militärkolonne vorbeigefahren sei.

In Bagdad wurden in der Nacht fünf Mörsergranaten offenbar in Richtung eines Polizeistützpunkts abgefeuert, teilte ein Polizeisprecher mit. Sie seien aber in einem Wohngebiet im Südwesten der Hauptstadt eingeschlagen und hätten fünf Zivilpersonen verletzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Ministerialbeamter in Bagdad erschossen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.