Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Minimales Milan

Mit dem AC Milan und Manchester United haben am Dienstag die ersten beiden Klubs ihr Ticket für das Viertelfinale in der Champions League gelöst.

Die Mailänder halten mit dem 1:0-Sieg bei Lok Moskau nach vier Zwischenrunden-Partien ebenso beim Punktemaximum von zwölf Zählern wie ManU durch einen 3:0-Triumph bei Juventus Turin. Der AC Milan zog mit Minimalisten-Fußball par excellence zum ersten Mal seit 1995 in die Runde der letzten Acht in der Elite-Liga ein. Der Erfolg in Moskau war der vierte 1:0-Sieg in Folge, womit die Mailänder in Gruppe C nicht mehr von den ersten beiden Rängen zu verdrängen sind. Den entscheidenden Treffer für die überlegenen “Rossonieri” erzielte Rivaldo (34.) per Elfmeter.

Mit viel Glück rettete Titelverteidiger Real Madrid in Dortmund in der Nachspielzeit ein 1:1, womit die Madrilenen aus eigener Kraft den Aufstieg schaffen können. Koller brachte die Deutschen auch diesmal in Führung, doch im Gegensatz zum Match im Bernabeu schienen die Borussen das 1:0 über die Zeit zu bringen. In der zweiten Hälfte lief die Partie zwar fast wie auf einer schiefen Ebene in Richtung Dortmund-Tor, aber die Real-Stars scheiterten zumeist am überragenden Goalie Lehmann. Erst dem eingewechselten Portillo gelang in der 92. Minute der Ausgleich für die “Königlichen”, die damit weiter einen Punkt vor dem deutschen Meister liegen.

Weniger zu feiern gab es für den zweiten italienischen Klub Juventus Turin. Die “alte Dame” kassierte gegen Manchester United eine empfindliche 0:3-Heimschlappe. Die Ferguson-Elf, die bei allen drei Toren von Juve-Fehlern profitierte, steht damit bereits zum siebenten Mal en suite im Viertelfinale. Um den zweiten Aufstiegsplatz in Gruppe D kommt es zum Dreikampf zwischen Juventus (4 Punkte), La Coruna (4) und FC Basel (3). Die Galizier feierten mit dem 1:0-Heimsieg über die Schweizer ihren ersten Zwischenrunden-Sieg hatten aber mit dem Überraschungsteam mehr Probleme als erwartet.

Gruppe C:
Lok Moskau – AC Milan: 0:1 (0:1)
Tor: Rivaldo (34./Elfer)

Borussia Dortmund – Real Madrid: 1:1 (1:0)
Tore: Koller (22.) bzw. Portillo (92.)

Gruppe D:
Deportivo La Coruna – FC Basel: 1:0 (1:0)
Tor: Tristan (4.)

Juventus Turin – Manchester United: 0:3 (0:2)
Tore: Giggs (15., 41.), Van Nistelrooy (63.)

Links zum Thema:
Juventus Turin
Deportivo La Coruna
Manchester United
FC Basel
Borussia Dortmund
Lokomotive Moskau
AC Milan
Real Madrid
UEFA.com

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Minimales Milan
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.