AA

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Mogadischu

Bei der Explosion einer Autobombe in der somalischen Hauptstadt Mogadischu sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Der Angriff Montagmittag habe dem Bürgermeister der Stadt gegolten, sagte Polizeisprecher Ali Hassan Kulmiye. Bürgermeister Yusuf Hussein Jimale wurde nach Angaben seines Sprechers jedoch nicht verletzt.


Bei den Todesopfern handle es sich um Zivilisten und einen Polizisten. Mehrere weitere Menschen wurden verletzt. Augenzeugen berichteten von einer gewaltigen Explosion im Stadtteil Hamrwayne, durch die auch Fenster umliegender Bürogebäude zerstört wurden. Kurz nach der Explosion bekannte sich die somalische Terrormiliz Al-Shabaab über den ihr nahestehenden Sender Radio Andalus zu dem Anschlag. Die islamistischen Extremisten der Al-Shabaab wollen seit Jahren einen sogenannten Gottesstaat am Horn von Afrika errichten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Mogadischu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen