AA

Millionenauftrag aus Wien

Über einen der größten seit Bestehen des Unternehmens an Land gezogenen Aufträge freut man sich in der Bug-Alu Technic GmbH.

Die Kennelbacher Fassadenbau-Spezialisten holten sich, gegen sieben Mitbieter aus Österreich und der deutschen Nachbarschaft, den Zuschlag für die Fassadengestaltung des „SkyLink“, der Erweiterung des Terminals Nordost am Vienna Airport. Der fast 27 Mill. Euro schwere Auftrag, den zu zwei Dritteln Bug-Alu, zu einem Drittel die ARGE Strabag-Pagitz ausführen, könnte „beim Sanierungs-Kandidaten Bug-Alu geradezu eine Schubumkehr in Richtung Turnaround, also endlich wieder zu schwarzen Ergebniszahlen einleiten.

Nach heutiger Einschätzbarkeit wird auch noch 2006 ein Konsolidierungs- und Restrukturierungsjahr ohne Gewinn werden, spätestens 2007 wollen wir aber ins Verdienen zurückkehren“, bekräftigten heute der am 30. September als Sanierungs-Geschäftsführer zurückgetretene Kurt Wayd und der – gemeinsam mit Bertram Renn – als Geschäftsführer fungierende Andreas Fauland. Damit der Zuschlag rechtskräftig wird, gilt es noch die gesetzliche Stillhaltefrist abzuwarten, während der die leer ausgegangenen Mitbewerber die Vergabe beeinspruchen könnten.

„Wir bleiben da recht gelassen. Wir haben das wirtschaftlichste Angebot gelegt, vor allem waren unsere ingenieurmäßigen Vorschläge für die Umsetzung der Planervorgaben, unser Input an innovativen Ansätzen, unsere von anderen Referenzarbeiten bekannte Termintreue Ausschlag gebend, dass wir als Bestbieter das Rennen machten“ (Wayd). Konkret werden die Bug-Alu-Spezialisten eine zweischalige, hängende Fassadenkonstruktion ausführen, mit Korridor zwischen Außen- und Innenfassade. Es gelangen voll verglaste Alu-Profile zum Einbau, in der Außenfassade teils als Schiebeelemente gestaltet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Millionenauftrag aus Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen