AA

Milliardenklage gegen YouTube

Viacom hat den Internetkonzern Google und dessen Video-Portal YouTube wegen Urheberrechtsverletzung auf über eine Milliarde Dollar (757 Mio. Euro) Schadensersatz verklagt.

Der MTV-Mutterkonzern wirft beiden die unerlaubte Verbreitung von Viacom-Programminhalten vor. Viacom sprach von einem „massiven Verstoß gegen internationales Urheberrecht“.

Das US-Unternehmen reichte die Klage am Dienstag bei einem Bezirksgericht in New York ein. Darin forderte der Konzern auch eine einstweilige Verfügung gegen eine weitere Ausstrahlung von Mitschnitten eigener Sendungen.

Viacom zufolge haben Internet-Nutzer auf Youtube inzwischen fast 160.000 Videoclips aus seinem Programm geladen, die mehr als 1,5 Mrd. Mal angeschaut wurden. Das Geschäftsmodell von Youtube, Nutzer anzulocken und Werbungsrechte mit Hilfe unautorisierter Inhalte zu verkaufen, sei eindeutig illegal und verletzte das Urheberrecht, erklärte Viacom. Verhandlungen über eine gütliche Einigung seien unproduktiv verlaufen. Google und das im Herbst übernommene Youtube-Portal waren zunächst nicht zu einer Stellungnahme zu erreichen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Milliardenklage gegen YouTube
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen