AA

Militärhubschrauber am Gotthardpass abgestürzt - zwei Piloten tot

Ein Hubschrauberabsturz in der Schweiz forderte zwei Menschenleben.
Ein Hubschrauberabsturz in der Schweiz forderte zwei Menschenleben. ©APA/AFP
Über dem Gotthardpass ist am Mittwochmittag ein Militärhubschrauber der Schweizer Luftwaffe abgestürzt. Die zwei Piloten der Maschine vom Typ Super Puma kamen dabei ums Leben, wie Luftwaffenkommandant Aldo Schellenberg mitteilte.
Hubschrauberabsturz in der Schweiz

Ein weiteres Besatzungsmitglied sei schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden.

Flüge untersagt

Bis zu genauen Klärung der Absturzursache hat die Schweizer Luftwaffe sämtliche Flüge mit Super-Puma-Helikoptern eingestellt, wie Schellenberg sagte. Es sei eine militärgerichtliche Untersuchung eingeleitet worden. In Norwegen waren Anfang Juni Flüge mit diesem Hubschrauber-Typ untersagt worden, nachdem dort im April 13 Menschen beim Absturz eines Super Puma ums Leben gekommen waren.

Absturz kurz nach Start

Der Absturz des Schweizer Militärhubschraubers ereignete sich gleich nach dessen Start. Kurz zuvor hatte die Unglücksmaschine am Gotthardpass eine Delegation der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) abgesetzt. Ihr gehören vier Offiziere und ein Delegierter aus Frankreich an. Alle blieben unverletzt.

Erst vor knapp vier Wochen war in den Alpen ein Kampfflugzeug der Schweizer Luftwaffe vom Typ F/A-18 kurz nach dem Start in eine Bergwand gerast. Dabei kam der Pilot ums Leben. Später hieß es, der Flugleitdienst habe eine für die Maschine zu geringe Flughöhe vorgeschrieben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Militärhubschrauber am Gotthardpass abgestürzt - zwei Piloten tot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen