AA

Miley Cyrus könnte "Jake" ersetzen

Die Gerüchte überschlagen sich, ob Miley Cyrus ein fixer Bestandteil der Serie wird.
Die Gerüchte überschlagen sich, ob Miley Cyrus ein fixer Bestandteil der Serie wird. ©Youtube/Screenshot
Angus T. Jones machte sich zuletzt mit einem Videoaufruf bei seinen Arbeitgebern unbeliebt. Nun mehren sich Gerüchte, dass Miley Cyrus ihn ersetzen soll.
"Jake": "Sendung ist Dreck"
Angus T. Jones entschuldigt sich
Charlie Sheen macht Angus T. Jones ein Angebot

Vor einer Woche sorgte der Darsteller von “Jake Harper” für Aufsehen, als er seine eigene Sendung als Dreck bezeichnete und davon abriet, die Sendung anzusehen. Er entschuldigte sich zwar bald darauf für seine Aussagen, doch scheinen seine Tage beim Erfolgsformat “Two and a half men” gezählt. Vielleicht.

Laut Gerüchten sollen seine Auftritte zurückgefahren werden, und mit dem Ende der aktuellen Staffel soll auch mit “Jake Harper” Schluss sein. Aus anderen Quellen heißt es wiederum, dass Angus T. Jones seine Rolle behalten wird. Die Anhänger der Ablöse-Theorie haben auch schon einen Favoriten für die Nachfolge von “Jake Harper”: Miley Cyrus.

Beste Einschaltquoten dank Cyrus

Sie hatte schon einen Gastauftritt in der Serie als die quasselnde Tochter eines Bekannten von “Walden” (Ashton Kutcher). Ganz nebenbei sorgte sie damit für die höchsten Einschaltquoten der aktuellen Staffel. Auch sei die Arbeit mit ihr angenehm gewesen, sie hätte am Set für gute Laune gesorgt und hätte Arbeitseifer bewiesen. Kein Wunder also, wenn die Produzenten an stärkeres Engagement der jungen Schauspielerin interessiert sind.

Miley soll durchaus an weiteren Auftritten in der Serie interessiert sein. Doch noch gibt es keine Bestätigung, ob ihre Rolle “Missy” ein fixer Bestandteil von “Two and a half men” wird. (VOL.AT)

Szenen von Cyrus’ Gastspiel

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Miley Cyrus könnte "Jake" ersetzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen