Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Milchpreise für Bauern gehen wieder abwärts

Preis wird wohl weiter sinken
Preis wird wohl weiter sinken ©APA (dpa)
Die Erzeugermilchpreise sind zum Jahresanfang gesunken. Die Molkereien bezahlten im Jänner im Gesamtdurchschnitt netto 40,27 Cent/kg an die Landwirte aus, geht aus einem Marktbericht der Agrarmarkt Austria (AMA) hervor.

Damit wurde weniger ausbezahlt als am Jahresende 2017, aber mehr als im Jänner der vergangenen zwei Jahre. Der Preis dürfte laut AMA-Schätzungen weiter sinken. Für den Februar rechnet die Behörde mit durchschnittlich 38,20 Cent/kg Milch im Schnitt aller Qualitäten mit durchschnittlichem Fettgehalt. Gegen Jahresende 2017 erhielten die Bauern noch an die 42 Cent – nach einem Tiefstand 2016 mit nur gut 31 Cent pro Kilo. Zum Vergleich sank der Erzeugermilchpreis in Deutschland zum Jahresstart auf 35 Cent.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Milchpreise für Bauern gehen wieder abwärts
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen