AA

Migrantische Jugendliche für Theater gesucht

Detailaufnahme vom Schillerdenkmal in Stuttgart
Detailaufnahme vom Schillerdenkmal in Stuttgart ©Wikipedia
Das Theater Kosmos sucht für die nächste Theater KOSMOS-Produktion „Verrücktes Blut“ von Nurkan Erpulat und Jens Hillje noch drei junge (sollten aussehen wie 17), spielfreudige, talentierte, sehr verlässliche, männliche Laien-Schauspieler mit migrantischem Hintergrund.


Das Stück entsteht in Zusammenarbeit mit migrantischen Jugendlichen aus der Region (LaienschauspielerInnen) gemeinsam mit professionellen Darstellern. Regie führt Stephan Kasimir.

Casting:

Wir planen am 19. und 20. März 2012 ein Casting im Theater KOSMOS. Interessierte mögen sich bitte direkt wegen Terminvereinbarung melden bei:
Karin Koestl / Theater KOSMOS / Mobil-Nr. 0664-1602809.
Vorzubereiten: entweder die ersten beiden Strophen der „Glocke“ oder aus Schillers „Der Kampf“ (liegen bei).

Kurz zum Stück:

Eine Lehrerin versucht ihrer integrationsresistenten Klasse Friedrich Schiller und seine idealistischen Vorstellungen vom klassischen deutschen Theater nahe zu bringen. Trotz aller pädagogischen Leidenschaft fruchtet die ästhetische Erziehung des Menschengeschlechts nicht. Doch plötzlich ist eine Pistole im Spiel. Mit vorgehaltener Waffe treibt die Pädagogin ihre Schüler durch die Schillerdramen und feuert sie zu Schiller’schem Pathos ohne türkischdeutschen Akzent an. Und da der Mensch nur da ganz Mensch ist, wo er spielt, wird das Klassenzimmer Bühne. Mit der Geiselnahme hebt nicht nur ein abgründiger Tanz der Genres vom Thriller über die Komödie zum Melodrama an, sondern auch die lustvolle Dekonstruktion aller vermeintlich klaren Identitäten.

Termine:

Proben in Bregenz ab ca. Mitte April 2012
geplante Premiere: 12. Mai 2012
ca. 12 Vorstellungen bis ca. 10. Juni 2012

 

Quelle: Theater Kosmos

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bezau
  • Migrantische Jugendliche für Theater gesucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen