AA

Michael Schumacher triumphiert

Formel-1-Weltmeister Michael Schumacher hat am Sonntag einen weiteren Rekord aufgestellt und den nächsten Riesenschritt Richtung siebenten WM-Titel gemacht.

Der deutsche Ferrari-Pilot gewann den Grand Prix von Ungarn auf dem Hungaroring und feierte damit den bereits zwölften Saisonsieg, den siebenten in Serie, im 13. WM-Lauf. Bisher waren elf GP-Erfolge in einem Jahr (Schumacher 2002) Rekord gewesen. Der Vorarlberger Christian Klien muss dagegen nach Platz 13 mit zwei Runden Rückstand weiter auf seinen ersten Punkt in der Königsklasse des Motorsports warten.

Hinter Schumacher landete wieder einmal sein brasilianischer Teamkollege Rubens Barrichello auf Platz zwei, womit Ferrari bereits fünf Rennen vor Saisonende zum sechsten Mal in Serie als Gewinner der Konstrukteurs-WM feststeht. In der Fahrer-WM liegt „Schumi“ nun 38 Zähler vor Barrichello und kann damit schon in zwei Wochen mit einem weiteren Sieg auf seiner Lieblingsstrecke in Spa-Francorchamps den siebenten Titel seiner unvergleichlichen Karriere sicherstellen.

Renault-Pilot Fernando Alonso aus Spanien, der im Vorjahr als 22-Jähriger mit seinem Sensationstriumph in Mogyorod bei Budapest zum jüngsten GP-Sieger der Geschichte avanciert war, komplettierte in Ungarn als Dritter die Siegerehrung. McLaren-Mercedes ging dagegen nach dem Ausfall des finnischen Vizeweltmeisters Kimi Räikkönen und Platz neun des Schotten David Coulthard erstmals mit dem neuen MP4-19B-Modell leer aus. Und auch Kliens australischer Jaguar-Teamkollege Mark Webber hatte als Zehnter diesmal keine Chance auf Punkte.

„Mir gehen langsam die Worte aus. In diesem Stil zu siegen, nachdem wir im Vorjahr so ein Debakel hier erlitten haben, ist eine riesige Genugtuung für mich und das gesamte Team, das von Saisonbeginn an fabelhafte Arbeit geleistet hat“, frohlockte Schumacher und erinnerte damit an die Schmach von 2003, als er in Ungarn hinter sieben Michelin-Piloten mit einer Runde Rückstand nur Achter geworden war. „Dieses Rennen war einfach nur großartig und hat viel Spaß gemacht. Und es ist ebenso großartig, auf welche Weise wir auch heuer wieder die WM für uns entschieden haben. Das ist ein einzigartiges Resultat, so dominant Weltmeister zu werden.“

Gemeinsam mit Barrichello fuhr er dem restlichen Feld vom Start weg auf und davon, am Ende der „Spazierfahrt“ stand sein 82. GP-Erfolg und der bereits siebente Ferrari-Doppelsieg in diesem Jahr, der den insgesamt 14. Konstrukteurs-Titel (F1-Rekord) für die Scuderia sicherstellte. Und auch der 14. Fahrertitel (Rekord) ist den „Roten“ nicht einmal mehr theoretisch zu nehmen, denn nur Barrichello hat die rein rechnerische Chance, „Schumi“ noch abzufangen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Michael Schumacher triumphiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen