Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Michael Haneke im Wettbewerb der Filmfestspiele Cannes

Der neue Spielfilm "Das weiße Band" des österreichischen Filmemachers Michael Haneke wurde in den Wettbewerb der heurigen Filmfestspiele von Cannes (13. bis 24. Mai) eingeladen und rittert somit um die Goldene Palme.

Das teilte die Austrian Film Commission am Donnerstag in einer Aussendung mit. Haneke ist somit zum sechsten Mal zu den Filmfestspielen eingeladen.

“Das weiße Band” dreht sich laut AFC um unerklärliche Ereignisse, die das ruhige Dasein eines deutschen Dorfes am Vorabend des Ersten Weltkriegs verstören. Ein Seil wurde gespannt, um den Arzt bei seinem Ausritt zu Sturz zu bringen, eine Scheue geht in Flammen auf, zwei Kinder werden entführt und gequält. Der Dorflehrer beobachtet und stellt Untersuchungen an, und nach und nach entdeckt er die unglaubliche Wahrheit.

Mit “La Pivellina”, dem erstem Spielfilm von Tizza Covi und Rainer Frimmel, ist zum ersten Mal seit 1995 wieder ein österreichischer Langspielfilm in die “Quinzaine des Realisateurs” eingeladen, wie es weiter heißt.

Ausschnitt aus Funny Games – Hanekes Film aus dem Jahr 1997

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Michael Haneke im Wettbewerb der Filmfestspiele Cannes
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen