MH17: trauernde Eltern veröffentlichen Statement

Die Eltern trauern um Mo, 12, Evie, 10, Otis, 8 und Großvater Nick.
Die Eltern trauern um Mo, 12, Evie, 10, Otis, 8 und Großvater Nick. ©EPA/Sander Koning
3 Kinder und ihr Großvater waren unter den 298 Passagieren, die beim Absturz des Passagierflugzeugs MH17 starben. Jetzt veröffentlichen ihre Eltern ein herzzerreißendes Statement.

Anthony Maslin und Rin Norris verloren ihre Kinder – Mo, 12, Evie, 10 und Otis, 8 – und Norris’s Vater, Nick, am 17. Juli beim Abschuss des Flugzeugs über der Ukraine. Die Familie verbrachte ihren Urlaub in Amsterdam und die Kinder traten gemeinsam mit ihrem Großvater die Heimreise nach Australien an. Deren Eltern verlängerten den Urlaub in den Niederlanden noch für ein paar Tage.

Schmerz sitzt tief und ist unerbittlich

Die beiden sagen sie leben seit dem Absturz in einer „unvorstellbaren Hölle“, ihr Schmerz sitzt tief und ist unerbittlich. „Unsere Kinder sind nicht hier mit uns. Wir müssen mit diesem Akt des Horrors leben, jeden Tag, jeden Moment, für den Rest unseres Lebens.“

“Keiner verdient es solchen Schmerz zu erfahren”

Sie schrieben, dass es keiner verdient solchen Schmerz zu erfahren, „nicht einmal die Menschen die unsere ganze Familie vom Himmel schossen.“ „Kein Hass der Welt ist so stark wie die Liebe für unsere Kinder, für Mo, für Evie, für Otis. Kein Hass der Welt ist so stark wie unsere Liebe für Großvater Nick. Kein Hass der Welt ist so stark wie die Liebe, die wir füreinander empfinden.“ Das Paar dankte ihren Freunden und Familie für all ihre Unterstützung, berichtet mashable.com.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • MH17: trauernde Eltern veröffentlichen Statement
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen