Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meusburger in Quali-Runde zwei

Österreichs Tennis-Damen ist es am Dienstag in der ersten Runde der Qualifikation für das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon besser ergangen als den ÖTV-Herren. Yvonne Meusburger schaffte die erste Hürde.

Yvonne Meusburger setzte sich gegen die Italienerin Nathalie Vierin ebenso nach verlorenem ersten Durchgang in drei Sätzen durch wie Sybille Bammer gegen die als Nummer sechs gesetzte Russin Jekaterina Bichkowa. In der zweiten Runde trifft Meusburger auf die Niederländerin Michelle Gerards, Bammer bekommt es mit der US-Amerikanerin Meilen Tu zu tun. Während es im Damen-Einzel über drei Qualifikationsrunden geht, fehlt Alexander Peya im Doppel mit dem Schweden Robert Lindstedt nach einem Auftaktsieg nur noch ein Erfolg zum Einzug in den Hauptbewerb. Gegner sind die starken US-Amerikaner Jan-Michael Gambill/Paul Goldstein.

Ein Satzgewinn in sechs Spielen
Für Österreichs Tennis-Herren hat es in Wimbledon einen rabenschwarzen Montag gegeben. Alle sechs in der Qualifikation angetreten Österreicher – darunter auch Julian Knowle – sind gleich zum Auftakt in Runde eins gescheitert. Zbynek Mlynarik, Julian Knowle, Oliver Marach, Alexander Peya und Werner Eschauer unterlagen jeweils glatt in zwei Sätzen, für den einzigen Satzerfolg sorgte Daniel Köllerer beim 7:6,4:6,4:6 gegen den Belgier Dick Norman. Österreich ist damit in der Hauptrunde des Rasen-Grand-Slam-Turniers nur durch Jürgen Melzer und Stefan Koubek vertreten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Meusburger in Quali-Runde zwei
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.