Meusburger in Bad Gastein gut gestartet

Auch Sybille Bammer und Patricia Mayr meistern die Auftakt­runde in Bad Gastein souverän.

Drei der fünf im Einsatz befindlichen Österreicherinnen haben bei den “Nürnberger Gastein Ladies” die Runde der letzten 16 erreicht. Als Erste ins Achtelfinale eingezogen war Yvonne Meusburger. Die Schwarzacherin, die aus dem Vorjahr in Bad Gastein ein Viertelfinale zu verteidigen hat, zeigte sich gegen die kanadische Qualifikantin Sharon Fichman souverän und feierte einem 6:4-, 6:3-Erfolg. “Meuse” brachte 80 Prozent ihrer ersten Aufschläge ins Feld und ließ im gesamten Spiel nur eine Breakchance zu. Ganz so leicht dürfte es in der Runde der letzten 16 nicht werden. Hier trifft die 25-Jährige heute auf ihre Freundin und oftmalige Doppelpartnerin Tatjana Malek.

Keine Überraschung

Mit der ehemaligen TC-Hard-Legionärin spielt Meusburger auch in der Deutschen Bundesliga beim TC Waldau Stuttgart in einem Team. “Große Überraschungen wird es keine geben. Beide kennen wir die Stärken und Schwächen der Gegnerin und ich werde alles daran setzen, dass das bessere Ende am Schluß auf meiner Seite ist”, betonte die in Seefeld lebende Meusburger. Die als frisch gebackene Prag-Siegerin nach Salzburg gekommene Sybille Bammer bezwang die für die verletzte Anastasija Sevastova eingesprungene Italienerin Nathalie Vierin nach 2:03 Stunden mit 7:5, 6:4. Österreichs Topspielerin hatte keineswegs leichtes Spiel mit der Nummer 213 der Welt, der Unterschied im Ranking (Bammer ist 22.) war auf dem Platz bei weitem nicht so groß. Patricia Mayr, aktuell Nummer 75 der Welt, bezwang Lourdes Dominguez Lino mit 6:3, 6:3. Nächste Gegnerin der 22-jährigen Tirolerin ist die topgesetzte Alize Cornet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Schwarzach
  • Meusburger in Bad Gastein gut gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen