AA

Meusburger erneut auf Rekordkurs

Meusburger setzt auf Fachkräfte. Die Lehrlingsausbildung wird deutlich ausgebaut.
Meusburger setzt auf Fachkräfte. Die Lehrlingsausbildung wird deutlich ausgebaut. ©VN, Meusburger
Wolfurt – Die Form-Kurve zeigt steil nach oben. 2011 wird das erfolgreichste Jahr in der Firmengeschichte des Weltmarktführers im Bereich Normalien für den internationalen Werkzeug- und Formenbau.

Man werde das Jahr mit einem Umsatzplus von rund 25 Prozent abschließen, so Geschäftsführer Guntram Meusburger im VN-Gespräch. Damit setzt der Familienbetrieb den Expansionskurs konsequent fort. Bereits 2010 verzeichnete Meusburger mit einem Umsatz von 98 Millionen Euro einen Zuwachs von 25 Prozent. Und die Zeichen stehen weiter auf Wachstum.

Verkaufsoffensive

Die Steigerungsraten erklärt Guntram Meusburger einerseits mit der allgemeinen konjunkturellen Belebung und zum anderen mit den Verkaufsaktivitäten des Unternehmens. So habe man stark in den Vertrieb investiert und beschäftige mittlerweile 80 Verkäufer in den jeweiligen Märkten. Die Verkaufsoffensive zeigt erste Früchte. Rund die Hälfte des Wachstums gehe auf das Konto dieser Aktivitäten, so Guntram Meusburger. Man habe deutlich Marktanteile dazugewinnen können und damit die Position des Weltmarktführers gefestigt. Das Verkaufsteam hat 2011 ganze Arbeit geleistet. „Wir haben die Zahl der Aktiv-Kunden von 6500 auf 8000 erhöhen können“, zieht der Geschäftsführer zufrieden Bilanz. Man habe in diesem Jahr auch das Produktportfolio erweitert. Kernmarkt ist Europa. Fast die Hälfte des Umsatzes macht Meusburger in Deutschland. Das Unternehmen betreibt zudem Verkaufsniederlassungen in den USA und China. Guntram Meusburger spricht von einem Pflänzchen, das man dort gesetzt habe und von einem Zukunftsthema. Der Schwerpunkt der Aktivitäten sei klar auf jenen Märkten, die von Wolfurt aus machbar seien.

Mitarbeiterzahl gestiegen

Das starke Umsatzwachstum hat auch positive Auswirkungen auf die Beschäftigungssituation. So hat sich die Zahl der Mitarbeiter innerhalb von nur einem Jahr von 380 auf 500 erhöht. Und es könnten bereits deutlich mehr sein. „Wir haben 50 weitere Stellen zu besetzen“, so Meusburger. Gesucht würden Mitarbeiter in der Produktion, Instandhaltung, Verwaltung und dem Verkaufs-Innendienst. Eine Offensive plant Meusburger in der Lehrlingsausbildung, wo heuer 24 Ausbildungsplätze angeboten werden. Damit werden die Kapazitäten verdoppelt. „Wir wollen langfristig in die Zukunft investieren, indem wir unsere Fachkräfte selbst ausbilden.“ Trotz erster Anzeichen einer konjunkturellen Abkühlung geht Meusburger mit viel Optimismus ins nächste Jahr. Mit der gestarteten Vertriebs­offensive sei man gerüstet, so der Firmenchef im VN-Gespräch. Darüber hinaus sei das Unternehmen sehr breit aufgestellt. „Unsere Kunden verteilen sich auf viele Märkte und in den verschiedensten Branchen“, erklärt Guntram Meusburger. Man habe auch nicht einen einzigen, dominierenden Großkunden. „Keiner alleine macht mehr als ein Prozent des Umsatzes.“ Für Guntram Meusburger eine gute Ausgangssituation, um den Expansionskurs weiter fortzuführen.

Große Investitionen

Aktuell entsteht in Wolfurt der Neubau eines 5-stöckigen Bürogebäudes (2800 Quadratmeter) und eine neue Produktionshalle für Grobblechbearbeitung (1300 Quadratmeter). Darüber hinaus investiere man fortlaufend in den Maschinenpark, so der Geschäftsführer zu den VN.

Fakten Meusburger GmbH

» Produkte: Normalien für den internationalen Werkzeug- und Formenbau

» Firmensitz: Wolfurt

» Gründer: Georg Meusburger

» Betriebsgründung: 1964

» Umsatz 2010: 98 Mill. Euro

» Umsatz 2011: ca. 122 Mill Euro (plus 25 Prozent)

» Mitarbeiter 2011: 500 nach 380 in 2010

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Wolfurt
  • Meusburger erneut auf Rekordkurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen