AA

Merkel traf Erdogan: Fragen nicht vollständig geklärt

angela Merkel mit Türkeis Präsident Erdogan.
angela Merkel mit Türkeis Präsident Erdogan. ©AP
Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat am Montag in einem persönlichen Gespräch mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan den Umgang mit Freiheitsrechten in dessen Land kritisiert.

Merkel sagte, sie habe “sehr deutlich gemacht”, dass die Aufhebung der Immunität eines Viertels der Abgeordneten im Parlament am vorigen Freitag für sie ein “Grund tiefer Besorgnis” sei.

Merkels Fragen nicht vollständig geklärt

Die Kanzlerin pochte auf Werte wie unabhängige Justiz und Medien sowie starke Parlamente. Merkels Fazit nach dem Gespräch mit Erdogan am Rande des UNO-Gipfels zu humanitärer Hilfe in Istanbul: “Die Fragen sind nicht vollständig geklärt, die ich in diesem Zusammenhang hatte.”

Merkel wollte bei dem Treffen auch über Wege aus dem Streit über den Flüchtlingspakt der EU mit der Türkei beraten, äußerte sich dazu zunächst nicht.

60-Minuten-Treffen mit Erdogan

Das Treffen dauerte rund eine Stunde, ursprünglich waren 45 Minuten angesetzt gewesen. Erdogan habe Merkel zum Auftakt des Gesprächs einen freundlichen Empfang bereitet, hieß es. Die Kanzlerin war am Sonntag nach Istanbul gekommen und hatte am Montag am UN-Nothilfegipfel teilgenommen. Am Montagnachmittag wollte sie zurück nach Berlin reisen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Merkel traf Erdogan: Fragen nicht vollständig geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen