Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mel Gibson kritisiert Irak-Krieg

Der Hollywood-Schauspieler und Filmemacher Mel Gibson hat den Irak-Krieg scharf kritisiert. "Im Grund nichts anderes als ein sinnloses Opfern von Menschen".

Bei einem Werbeauftritt für seinen neuen Film „Apocalypto“ bei einem Kinofestival in Texas zog der 50-Jährige Parallelen zwischen dem Krieg der USA im Irak und der untergehenden Maya-Zivilisation, die in dem Film thematisiert wird, wie das Magazin „Hollywood Reporter“ am Montag berichtete. Die Entsendung von Soldaten nach Irak sei im Grund nichts anderes als ein sinnloses Opfern von Menschen, sagte Gibson.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Mel Gibson kritisiert Irak-Krieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen