Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meisterparty in Hohenems, Tristesse in Egg

Ländlekicker.VOL.AT gratuliert VfB Hohenems zum VL Meistertitel
Ländlekicker.VOL.AT gratuliert VfB Hohenems zum VL Meistertitel ©Luggi Knobel
2:0-Heimsieg gegen abstiegsbedrohtes Egg bedeutet für VfB Hohenems den vorzeitigen Meistertitel in der Vorarlbergliga. Die Grafenstädter wollen sich in der Drittklassigkeit längerfristig zum Topklub etablieren.
Meisterparty in Hohenems

ALLE INFOS ZUM SPIEL HOHENEMS UND EGG AUF LÄNDLEKICKER.VOL.AT

Geschafft! Nach dem Vizemeistertitel im Vorjahr wurde der VfB Hohenems in dieser Saison 2015/2016 seiner Favoritenrolle gerecht und holt sich dank dem 2:0-Heimsieg gegen ein enttäuschendes Egg zwei Runden vor dem Saisonende den Meistertitel in der Vorarlbergliga und die damit verbundene Rückkehr in die Westliga. 1200 Zuschauer im sehr gut gefüllten Stadion Herrenried feierten ihre Helden nach Spielschluss bis in die frühen Morgenstunden. Das VfB-Traumsturmduo Sefa Gaye und Adrian Klammer schossen die Grafenstädter wieder zurück in die Drittklassigkeit. Ersterer hat in dieser Saison schon 19 (!) Mal ins Schwarze getroffen und liebäugelt mit einem Profivertrag im Ausland. Nach einer herrlichen Flanke von Kamil Techt war der Türke per Kopf zur Stelle (45.). Und als Kapitän Adrian Klammer mit einem Geniestreich einem Weitschuss aus 40 Metern überhob er den zuweit vor dem Tor stehenden Goalie Fabian Fetz die Emser mit zwei Treffen in Führung brachte, war die Partie kurz nach Seitenwechsel entschieden. Die Wälder mit Spielertrainer Jürgen Patocka stecken mitten im Abstiegskampf und läufen schon elf Meisterschaftsspiele in Folge einem Erfoglserlebnis hinterher. Hohenems hat sich den Meistertitel dank der Festspiele im Herrenriedstadion und trotz der vielen Absenzen während der gesamten Saison redlich verdient.

Quintett und Obmann beim letzten Aufstieg dabei

Vor sechs Jahren jubelte Hohenems auch über den Aufstieg in die Westliga. Schon damals und auch beim großen Triumph 2016 waren die Eigenbaus Bernd Rüdisser, Daniel Wäger, Benjamin Prock, Manuel Dolischka und Marko Feuerstein im siegreichen Emser-Team. 2008 beim VL-Meistertitel trug auch der jetzige VfB-Präsident Harald Achenrainer das Trikot des Erstplatzierten.

Große Ziele für die Zukunft

Nach dem Abstieg 2010 aus der Regionalliga West übernahm ein junges Vorstandsteam mit Harald Achenrainer, Stefan Amann, David Spiegel um nur einige zu nennen den Klub. Jetzt darf sich die Crew über die Rückkehr in die Westliga freuen. „Der Traum ging nun in Erfüllung. Wir wollen uns in der Drittklassigkeit etablieren und sukzessive nach oben orientieren. Längerfristiges Ziel ist Hohenems zu einem Topklub in der Westliga zu machen“, so Hohenems-„Boss“ Harald Achenrainer. Allerdings liegt die Latte sehr hoch, denn die Aufsteiger mussten in der Westliga oft schon den sofortigen Abstieg in Kauf nehmen. Das Durchschnittsalter der Emser Mannschaft beträgt nicht einnmal 22 Jahre und weitgehend geht die Meistertruppe mit derselben Elf ins Unternehmen Westliga. Gesucht wird noch nach einem qualitativ starken Offensivkicker. Sportchef Bernd Rüdisser wird auch in der kommenden Saison für die erste Kampfmannschaft spielen und die Defensive verstärken. Meistermacher Rainer Spiegel hat noch einen Vertrag für die nächsten zwei Saisonen.

Vorarlbergliga, 25. Spieltag

World-of-Jobs VfB Hohenems – FC Brauerei Egg 2:0 (1:0)

Stadion Herrenried, 1200 Zuschauer, SR Bode

Torfolge: 45. 1:0 Sefa Gaye (Kopfball), 55. 2:0 Adrian Klammer

Gelbe Karte: 86. Elias Meusburger (Egg/Foulspiel)

World-of-Jobs VfB Hohenems: Eres; Dolischka, Rüdisser, Pernstich (85. Sarc), Wolfgang; Johannes Klammer, Pinho (68. Lucas Alves Gomes), Wäger, Techt (78. Häusle); Adrian Klammer, Gaye

FC Brauerei Egg: Fetz; Zengerle, Patocka (66. Kaspar Meusburger), Mark Metzler, Greber; Saric, Waldner, Elias Meusburger, Theisen (32. Klemens Metzler); Bekar, Marcel Meusburger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Egg
  • Meisterparty in Hohenems, Tristesse in Egg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen