Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Meister Wolfurt möchte DSV-Erfolgsserie endlich stoppen

©VMH
Der überlegene Spitzenreiter aus Haselstauden empfängt im VN.at Livespiel den Dritten aus der Hofsteiggemeinde

Die Vorzeichen vor dem Anpfiff im VN.at Eliteliga Vorarlberg Livespiel zwischen dem noch ohne Punkteverlust führenden Spitzenreiter Dornbirner SV und dem Dritten und regierenden Vorarlbergligameister FC Wolfurt sprechen eine deutliche Sprache, nämlich das der Liga-„Kracher“ ein fußballerischer Leckerbissen werden wird. Es ist auch das Duell der stabilsten Abwehr gegen die Torfabrik der höchsten Leistungsstufe des Landes. Erst vier Gegentreffer in den bisherigen sechs Meisterschaftsspielen musste Exprofi Kevin Fend im Tor der Haselstauder einstecken. Wolfurt mit den Exprofis Harun Erbek und Aleksandar Djordjevic hat achtzehn Mal schon ins Schwarze getroffen, also schoss drei Treffer pro Spiel. Dornbirner SV hat sechs Siege geholt und führt mit dem Maximum an Punkten, Wolfurt hat elf Zähler auf dem Konto. „Beide Topteams haben sehr viele gute Einzelspieler in ihren Reihen, die eine solche Toppartie praktisch im Alleingang entscheiden können. Wir möchten erneut mit viel Selbstvertrauen unsere Stärken präsentieren, aber müssen über unsere Leistungsgrenze gehen um den Platz als Sieger zu verlassen“, hofft DSV Erfolgscoach Roman Ellensohn auf die Fortsetzung der Erfolgsserie. Der ehemalige Spieler und jetzige DSV-Trainer hat in punkto Startaufstellung die Qual der Wahl. „Es ist höchste Zeit die imposante Siegesserie von DSV endlich zu beenden. Es wird aber eine riesengroße Herausforderung und braucht auch nötige Glück dazu“, sprach Wolfurt Meistermacher Joachim Baur Klartext. Mit dem AKA Vorarlberg Spieler Dragan Klincov hat Wolfurt wegen der Personalnot kurzfristig einen Spieler verpflichtet. Die Leistungsträger Benjamin Neubauer, Simon Mentin, Martin Schertler und Peter Muxel sollte ein starkes Quartett wieder einsatzbereit sein.

Hella Dornbirner SV – Meusburger FC Wolfurt Samstag

Sportplatz Haselstauden, 15.30 Uhr, SR Wolfgang Brunner (V) LIVESTREAM AUF VN.AT

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Meister Wolfurt möchte DSV-Erfolgsserie endlich stoppen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen