AA

Meister behält weiße Weste

A1 Bregenz feierte nach Anlaufschwierigkeiten gegen die HSG Bärnbach/Köflach einen klaren 36:21-Erfolg. HC Hard landet mit 27:23 einen Überraschungssieg bei HC Linz.
Bilder vom Match A1 Bregenz vs. Bärnbach/Köflach

Das Bregenzer U21-Team machte es mit einem 32:26 gegen ihre steirischen Alterskollegen – nach zehn Minuten stand es bereits 7:0 – zwar vor, doch die „Großen“ taten sich zunächst recht schwer. Der Aufsteiger in die Handball-Liga Austria zeigte eine starke Leistung in der Defensive, zudem erwischte Keeper Rafael Sargant einen sehr guten Tag. Es dauerte bis zur zwölften ­Minute, bis der Rekordmeister durch einen Treffer von Neuzugang Mario Jelinic erstmals mit 4:3 in Führung ging.

Schnelle Vorentscheidung

Diese konnte dann zwischenzeitlich auf fünf Tore ausgebaut werden, doch von einem Leckerbissen war das Prestige-Duell aus früheren Zeiten ziemlich weit entfernt. Beide Mannschaften leisteten sich sehr viel Ballverluste und auch Fehlwürfe. Trotzdem hatte Bregenz mit einem 12:8 zur Pause die Weichen schon auf Saisonsieg Nummer drei gestellt. In der zweiten Halbzeit nahm die Partie dann so richtig Fahrt auf und innerhalb von neun Minuten bekamen die 700 Fans elf Treffer geboten. Und da sieben davon im Netz der Steirer zappelten, war die Sache nach knapp 40 Minuten – die Anzeigetafel in der Handballarena Rieden-Vorkloster zeigte ein 19:12 – eigentlich gelaufen. Die Bregenzer bestimmten in Folge das Geschehen nach Belieben und bauten ihren Vorsprung ohne Mühe weiter aus. Die Schützlinge von Christian Glaser hatten nicht mehr viel entgegen zu setzen, unverständlich allerdings der Torhüterwechsel zur Pause – Prettenthaler ersetzte den starken Sargant. Mit dem 36:21 erteilte der Meister dem Aufsteiger am Ende sozusagen eine „halbe“ Lehrstunde. In dieser traten mit je fünf Treffern besonders Marian Klopic (er kam in der zweiten Halbzeit) und Fabian Posch in Erscheinung. Bregenz behielt seine weiße Weste und ist weiter Tabellenführer in der noch jungen HLA-Saison.

Hard klettert auf Platz vier

Der ALPLA HC Hard lieferte sich in Linz lange ein heißes Duell. Den Dreitore-Vorsprung, den man sich knapp vor dem Seitenwechsel erkämpfte, gaben die Roten Teufel dann aber gegen die Oberösterreicher nicht mehr aus der Hand. Endstand 27:23.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Meister behält weiße Weste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen