Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehrtägige Sperre der Bahnstrecke in die Schweiz

Bregenz – Im Zuge des Ausbaus der Bahnstrecke zwischen St. Margrethen und Lauterach entsteht derzeit die neue Rheinbrücke. Der Streckenausbau wird größtenteils unter Betrieb des Bahnverkehrs bewältigt. Gewisse Arbeiten können allerdings nur ausgeführt werden, wenn keine Züge fahren. Von Donnerstag, 16. Juni, 2.00 Uhr bis Montag, 20. Juni, 5.30 Uhr ist daher eine Streckensperre geplant, teilen die ÖBB mit.

In dieser Zeit ist durchgehend Baubetrieb, auch in den Nachtstunden. Dabei wird eine Vielzahl von Arbeiten durchgeführt. In der Schweiz werden Hilfsbrücken bei der neuen Autobahnbrücke und bei der neu zu errichtenden Wegunterführung vor dem Binnenkanal errichtet – die Schranken werden nach Fertigstellung aufgelassen. In Österreich wird eine Hilfsbrücke bei der Galgenfeldbachbrücke errichtet und es werden Bohrpfähle im Gleisbereich der Unterführung Hagstraße eingebracht. Grundsätzlich wird versucht, Lärm- und Staubbeeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Bis Ende 2013 ist nochmals eine Streckensperre vorgesehen.

Die ÖBB weisen auf die Möglichkeit zur Baustellenbesichtigung hin. Interessenten werden jeweils am ersten Freitag im Monat nachmittags zu Führungen eingeladen. Die nächsten Termine sind: 1. Juli, 5. August und 2. September 2011. Für Fragen bzw. Anmeldungen zu Führungen steht die ÖBB Baustellen-Ombudsstelle zur Verfügung: Telefon 0664/1999508, E-Mail oebb@via3.at

Vorarlberger Landeskorrespondenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehrtägige Sperre der Bahnstrecke in die Schweiz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen