AA

Mehrheit der US-Bürger für Todesstrafe

USA - Eine Mehrheit der US-Bürger unterstützt einer neuen Studie zufolge die Todesstrafe. Eine Mehrheit glaubt zudem nicht an eine abschreckende Wirkung von Hinrichtungen.

Demnach befürworten 62 Prozent die Hinrichtung von verurteilten Mördern, wie das Death Penalty Information Center mitteilte. 87 Prozent der Amerikaner gehen davon aus, dass in den vergangenen 15 Jahren Unschuldige hingerichtet wurden. Eine Mehrheit glaubt zudem nicht an eine abschreckende Wirkung von Hinrichtungen.

In den USA ist indessen die Zahl der Exekutionen auf ein 30-Jahres – Tief gefallen: Im Jahr 2006 wurden 53 Menschen hingerichtet nach 98 im Jahr 1999. Dabei sind 124 Personen seit 1973 aus den Todeszellen entlassen worden, weil sie zu Unrecht schuldig gesprochen wurden.

Die einzelnen US-Staaten entscheiden selbstständig, ob sie die Todesstrafe anwenden. Von den 50 Staaten ist sie gegenwärtig in 38 vorgesehen. Zudem gibt es auf Bundesebene Vergehen, die mit dem Tode geahndet werden können. Das Death Penalty Information Center setzt sich für die Abschaffung der Todesstrafe ein.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mehrheit der US-Bürger für Todesstrafe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen