AA

Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall

Hörbranz -  Am Samstagvormittag hat sich auf der A14 kurz nach dem Pfändertunnel in Fahrtrichtung Deutschland ein schwerer Unfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ereignet.
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall
Schwerer Verkehrsunfall auf A14

Sechs PKW und ein LKW waren in die Kollision verwickelt. Insgesamt fünf Personen wurden bei dem Unfall verletzt, zwei davon schwer.  Am Samstagvormittag fuhr ein 54-jähriger Lkw-Lenker aus Dornbirn auf der Rheintal-Autobahn A 14 in Fahrtrichtung Deutschland. Kurz nach der Ausfahrt aus dem Pfändertunnel dürfte er einen Fahrzeugrückstau zu spät bemerkt haben und fuhr auf die vor ihm rollenden Pkw auf, wobei neben dem Sattelzugfahrzeug insgesamt 6 Pkw betroffen waren. Von den insgesamt 11 Personen in den Pkw wurden insgesamt 5 Personen verletzt, davon eine Person schwer, drei Personen vermutlich leicht verletzt und 1 Person wurde unbestimmten Grades verletzt. Bei 5 Pkw entstand Totalschaden- bzw. schwerer Sachschaden.

Aufgrund von ASFINAG-Kontrollen am Grenzübergang Hörbranz bildete sich eine Kolonne bis zum Pfändertunnel.

Die Feuerwehr Lochau war mit 28 Mann vor Ort und musste mit der Bergeschere eine Person aus einem Auto schneiden. Ebenso vier Fahrzeuge der Rettung mit Notarzt sowie der HS “C 8”. Die Verletzten wurden in die Krankenhäuser in Bregenz und Feldkirch gebracht. Am Unfall waren Fahrzeuge mit österreichischen, deutschen und Schweizer Kennzeichen beteiligt.

Der Pfändertunnel war rund zwei Stunden gesperrt. Es entwickelten sich ausgedehnte Staus auf der L190 und der L202 sowie im Stadtgebiet von Bregenz.

(Redaktion/APA)

Video: Schwerer Verkehrsunfall auf A14

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hörbranz
  • Mehrere Verletzte nach Auffahrunfall
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen