"Mehr Polizisten gegen Kriminelle und Einbrecher"

Bregenz - Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler unterstützt die Forderung von Polizeigewerkschafter Eugen Lampert, den Personalstand der Exekutive in Vorarlberg um 50 Polizistinnen und Polizisten aufzustocken.

“Wenn mehr Polizeibeamte auf den Straßen zu sehen sind, ist das ein starkes Signal, dass Vorarlberg kein guter Boden für Kriminelle ist”, so Landesrat Schwärzler.

Vorarlberg hat zwar dank der engagierten Arbeit der Polizeibeamten die höchste Aufklärungsquote in Österreich – weit über 50 Prozent der Straftaten -, ist aber dennoch auch mit steigenden Einbruchszahlen konfrontiert, wie der jüngste Kriminalitätsbericht zeigt. “Um solchen Entwicklungen erfolgreich entgegenzutreten und die hohe Aufklärungsquote zu halten, ist eine starke Präsenz der Exekutive notwendig”, sagt Landesrat Schwärzler. Es gelte die Polizeibeamten in ihrer wichtigen Arbeit zu entlasten und der Bevölkerung weiter das Gefühl zu vermitteln, dass Vorarlberg insgesamt ein sehr sicheres Land ist.

Laut Schwärzler genießen die Exekutivbeamten in Vorarlberg zurecht ein hohes Vertrauen bei den Menschen: “Auch die Zusammenarbeit zwischen Polizei und Bevölkerung ist eine wesentliche Grundlage für die Sicherheit im Lande. Wir brauchen eine Kultur des Hinschauens. Hinweise aus der Bevölkerung sind wichtig für eine erfolgreiche Kriminalitätsbekämpfung.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Mehr Polizisten gegen Kriminelle und Einbrecher"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen