AA

Mehr Platz für Kinder ist mehr Lebensqualität für Familien

Bregenz – Insgesamt 55 Projekte wurden im Rahmen des Wettbewerbes "Kindergerechte Lebensräume 2009" eingereicht, den die Initiative "Kinder in die Mitte" im Hinblick auf den morgigen (Freitag) Internationalen Tag der Kinderrechte ausgeschrieben hat.

Bei der Siegerehrung heute, Donnerstag, im Landhaus gratulierten Familienlandesrätin Greti Schmid und Raumplanungslandesrat Karlheinz Rüdisser den jeweils Besten in vier Bewerbskategorien.

“Kinder und Jugendliche brauchen Plätze und Freiräume, wo sie ihrer Energie, ihrem Bewegungsdrang und ihrer Kreativität freien Lauf lassen können”, sagte Landesrätin Schmid. Mit dem neuen Spielraumgesetz und den Förderrichtlinien des Landes werde den Gemeinden ein attraktiver Anreiz geboten, neue Spielplätze zu schaffen bzw. bei der Gestaltung öffentlicher Flächen die Bedürfnisse von Kindern besonders zu berücksichtigen. “Ich bedanke mich bei allen, die unsere Kinder aktiv unterstützen und ihnen Freiräume schaffen”, so Schmid.

Für Landesrat Rüdisser ist es besonders erfreulich, dass nach dem einstimmigen Beschluss des Spielraumgesetzes im Vorarlberger Landtag mittlerweile schon über zehn Gemeinden konkret an eigenen Spielraumkonzepten arbeiten und dabei Kinder und Jugendliche direkt in die Planungen einbeziehen. Dabei geht es nicht nur um klassische Spielplätze mit Rutschen und Schaukeln, sondern genauso um Dorfplätze und Fußgängerzonen, um Ufergebiete, Wälder und Wiesen. Ziel ist es laut Rüdisser, “zu einer offenen, kinderfreundlichen Gesellschaft beizutragen, die Begegnung der Generationen zu fördern und den Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre körperlichen, geistigen und sozialen Fähigkeiten beim Spielen im Freien zu entwickeln”.

Die Sieger im Bewerb “Kindergerechte Lebensräume 2009” wurden von einer Kinderjury ermittelt. Dazu wurden alle möglichen Qualitätskriterien herangezogen: Genügend Platz, Vorhandensein von Wasser und Bäumen, Versteckmöglichkeiten, Ruhebereiche usw. Als Preisgeld wurden insgesamt 4.600 Euro ausgeschüttet. Die Gewinner der einzelnen Kategorien:

Kinderspielräume in Gemeinden

1. Platz: Spielplatz Unterfeld, Gemeinde Ludesch

2. Platz: Walderlebnis, Gemeinde Kennelbach

3. Platz: Wasserspielplatz Köhlerweg, Gemeinde Sulz

Spielräume bei Kindergärten und Schulen

1. Platz: Spielplatz Kindergarten Wichnerstraße, Gemeinde Altach

2. Platz: Montessori Zentrum Oberland, Gemeinde Ludesch

3. Platz: Waldspielplatz Rumpelspielchen, Gemeinde Ludesch

Jugendplätze

1. Platz: Generationenpark Paspels, Marktgemeinde Rankweil

1. Platz: Alte Seifenfabrik und Erweiterung Achspieli, Marktgemeinde Lauterach

3. Platz: Skateanlage Kleinwalsertal, Riezlern

Kinder-Familien-Straßenfeste (keine Ränge)

Abschlussfest des Hörbranzer Ferienprogrammes

Kinder-Familienstraßenfest Neudorfstraße in Wolfurt

Kinder-Familien-Straßenfest Maronihof und Rhäticusstraße in Bregenz

Kinder-Familien-Straßenfest Suldisfest in Zwischenwasser

Wozu ist die Straße da? Straßenfest und Kinderfilm in Feldkirch

2. Spielstraßenfest Rauhholzstraße in Hard

Oberdorfer Stroßafescht in Alberschwende

Kellaweg Straßenfest in Schwarzach

Kinder-Familien-Straßenfest Untertellenmoos in Schwarzach

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehr Platz für Kinder ist mehr Lebensqualität für Familien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen