Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Mehr Kraft und Willen in den Sieg investiert"

FC Lustenau mit viel Engagement zum Sieg – FC Dornbirn-Coach Armand Benneker trauert den Punkten nach.

FCL-Coach Nenad Bjelica zeigte sich nach dem 1:0-Erfolg gegen die Admira begeistert von der Leistung seiner Mannschaft. Vor allem die Art und Weise, wie der Sieg zustande kam, haben dem Kroaten imponiert. “Meine Spieler sind mit den schwierigen Bedingungen – es war extrem schwül und der Platz wurde vor Spielbeginn nochmals bewässert – besser als der Gegner umgegangen”, so der Coach, der etwas überraschend Metin Batir gegenüber Ervin Bevab auf der rechten Außenverteidiger-Position den Vorzug gab. “Batir hat in der Vorbereitung gezeigt, dass er spielen will. Bevab dagegen war mit seinen Wechselgedanken zu stark beschäftigt.” Als Schlüssel zum Erfolg bezeichnet Bjelica aber die gute Defensivarbeit in Abwehr und Mittelfeld. Sein Team, wobei er Akif Cengiz hervorhebt, habe durch die Mitte kaum Chancen zugelassen.

Richtige Mischung finden

Die 0:2-Niederlage in St. Pölten war für FC-Dornbirn-Coach Armand Benneker völlig unnötig. “Die Erkenntnis, dass wir über weite Strecken des Spiels gleichwertig waren und ohne Punkte die Heimreisen antreten mussten, ist bitter”, so der Holländer. Im Mittelfeld habe Neuzugang Andi Maier an allen Ecken und Enden gefehlt. Ein Problem stelle auch die kurze Vorbereitung dar. “Wir habe nur drei Vorbereitungsspiele gemacht. Ich kann das Team noch schwer einschätzen. Die Zeit war einfach zu kurz”, so Benneker. Dennoch habe es auch Positives gegeben. Vor allem die erste Viertelstunde, in der St. Pölten keine Mittel gegen das gut organisierte Team fand, hat dem Trainer gefallen. Im morgigen Spiel gegen die Admira wird es einen Wechsel im Tor geben: Albin Kajtezovic wird von Beginn an spielen. Das hat Benneker bereits vor dem St.-Pölten-Spiel verkündet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • "Mehr Kraft und Willen in den Sieg investiert"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen