AA

Mehr Gäste, weniger Nächtigungen im September

Bregenz - Im September 2010 haben 157.800 Gäste 561.000 Nächtigungen in Vorarlberg gebucht. Das sind gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres +0,2 Prozent bei den Gästeankünften und -1,9 Prozent bei den Übernachtungen.

“Es zeigt sich immer wieder, dass sich Besucher für Kurzurlaube entscheiden”, heißt es dazu im aktuellen Tourismusbericht der Landesstelle für Statistik. In der bisherigen Sommersaison (Mai bis September 2010) wurden in Vorarlberg 838.300 Gäste (+1,1 Prozent) mit 3,06 Millionen Übernachtungen (+0,5 Prozent) gezählt.

“In Anbetracht der Rahmenbedingungen kann man durchaus von einem guten Sommerergebnis sprechen”, sagt Landestourismusdirektor Christian Schützinger. Dass die Zahl der Gästeankünfte über dem langjährigen Durchschnitt liegt, sei erfreulich. Während die Hotelbetriebe ihre Ergebnisse zum Vorjahr sogar verbessern konnten, musste das Segment der Privatzimmer kräftige Einbußen hinnehmen, wie bereits in den Sommermonaten zuvor. Durch die steigende Nachfrage in den Märkten Schweiz und Niederlande konnte der Rückgang in Deutschland kompensiert werden.

Zum Nächtigungsplus in der bisherigen Sommersaison trägt in besonderem Maße die Alpenregion Bludenz (+6,8 Prozent) bei, wie die aktuelle Tourismusstatistik verdeutlicht. In den Regionen Bodensee-Vorarlberg und Kleinwalsertal wurden jeweils +0,5 Prozent Nächtigungen verbucht, dagegen im Bregenzerwald -0,1 Prozent, im Montafon -0,8 Prozent und am Arlberg -7,2 Prozent.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehr Gäste, weniger Nächtigungen im September
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen