AA

Mehr Freizeit dank Fenstertagen

Schwarzach - Mit geschickter Urlaubsplanung lässt sich 2012 die Auszeit vom Job angenehm verlängern.


Feiertage am Wochenende sind für viele Arbeitnehmer ein Schreckgespenst. So gesehen startet das neue Jahr einigermaßen unglücklich. Der Neujahrstag 2012 fällt ausgerechnet auf einen Sonntag. Das ist Pech. Dessen ungeachtet gibt es aber durchaus gute Nachrichten für gewiefte Ferientüftler im Arbeitsvolk. Wer im kommenden Jahr seinen Urlaub geschickt mit Wochenenden und Feiertagen verbindet, kann den einen oder anderen Kurztrip einplanen. Im Ideal­fall lassen sich durch den Einsatz von 24 Urlaubstagen insgesamt 58 freie Tage herausschlagen. Die Mitarbeiter reiben sich die Hände, der Chef verzieht das Gesicht. Im neuen Jahr wird weniger gearbeitet als 2011. Die beweglichen Feiertage machen es möglich – diese liegen aus Arbeitnehmersicht günstig. Es lassen sich schöne Urlaubsbrücken bauen. Wer clever ist, blättert den neuen Kalender für 2012 jetzt schon mal aufmerksam durch und macht sich freizeittechnisch seine Gedanken. Am besten, man ist schneller als die liebe Kollegenschaft und beantragt dann auch gleich die begehrten Urlaubstage. Los gehts eigentlich schon kurz nach Neujahr. Der 1. Jänner ist zwar noch ein Sonntag und geht somit als der erste potenzielle Fenstertag bereits verloren. Doch schon der 6. Jänner – Heilige Drei Könige – ist ein Freitag und bietet gemeinsam mit Samstag und Sonntag die Chance, in aller Ruhe die letzten Kater-Reste vom Jahreswechsel loszuwerden. Und wer vom Silvestertag weg bis 8. Jänner auf Erholung aus ist, hat beim Einsatz von vier Urlaubstagen gleich eine Ausbeute von neun freien Tagen.

Wonnemonat Mai

Ein bisschen Geduld ist anschließend gefragt, denn das nächste verlängerte Wochenende kommt erst mit dem Osterhasen am 9. April, Ostermontag. Wenige Wochen später kann der kühle Urlaubs-Kalkulierer die Gelegenheit nützen und in den Ferienflieger steigen. Der Wonne-monat Mai bietet sich für die Urlaubsplanung an. Der 1. Mai, „Tag der Arbeit“ und Staatsfeiertag, fällt auf einen Dienstag – Montag, 30. April, sollte also als Fenstertag gesichert werden. Wer in der Woche vier Urlaubstage hergibt, kann gleichsam neun Freizeittage genießen. Beste frühsommerliche Urlaubsstimmung aufkommen kann dann gleich im Anschluss zwischen Christi Himmelfahrt, Donnerstag , 17. Mai, und dem verlängerten Pfingstwochenende am 27./28. Mai. Wer in der Zeit sechs Tage Urlaub einträgt, kann sich auf zwölf Tage zu- sammenhängender Freizeit freuen. Das erlaubt schon mal einen erholsamen Trip an den Gardasee oder ans Mittelmeer. Kaum ist der Mai vorüber und der Juni angebrochen, schon winkt abermals ein Fenstertag: Fronleichnam am 7. Juni ist ein Donnerstag. Eine weitere gute Chance, eine Urlaubsbrücke zu bauen und einige Tage freizumachen. Schließlich kommt der nächstfolgende Feiertag erst mitten in der Haupt­urlaubszeit im Sommer. Am 15. August wird das Fest Mariä Himmelfahrt gefeiert. Im kommenden Jahr ist das ein Mittwoch, der freizeittechnisch Ausbaumöglichkeiten zulässt. Mit vier Tagen vom Urlaubskonto lässt sich zwischen dem 11. und 19. August gleich neun Tage ausspannen. Wird der Sommerurlaub günstig gelegt, bietet sich der Mittwochs-Feiertag überdies als Ausgangs- oder Endpunkt eines längeren Urlaubs an – Wochenendverkehr wird so vermieden.

Schöne Aussichten

Im Herbst öffnet für die Urlaubsstrategen der Nationalfeiertag, 26. Oktober, wieder ein Fenster, weil er auf einen Freitag fällt. In Kombination mit dem 1. November, Allerheiligen, Donnerstag, bringen vier zwischen dem 29. Oktober und dem 2. November investierte Urlaubstage insgesamt zehn Tage Auszeit vom Job. Mariä Empfängnis am Samstag, 8. Dezember, ist dann wieder weniger nach dem Geschmack der Urlaubs­tüftler. Echte Freude aufs Fest kommt indes im Hinblick auf Weihnachten 2012 auf. Das ergibt mit den Feiertagen am Dienstag und Mittwoch eine angenehm arbeitnehmerfreundliche Festwoche.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehr Freizeit dank Fenstertagen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen