Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Mehr Frauen in alle Parlamente"

Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) im VN-Interview
Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) im VN-Interview ©VOL.AT/Steurer
Nationalratspräsidentin Prammer im VN- Interview: Hälfte der Parteikandidaten sollen Frauen sein.


Nicht nur für Unternehmen soll es eine Frauenquote geben, sondern auch für die Politik: Diese Forderung erhebt Nationalratspräsidentin Barbara Prammer (SPÖ) im VN-Interview. Alle Parteien sollen vorerst dazu verpflichtet werden, bei Gemeinde-, Landtags- und Nationalratswahlen 40 Prozent weibliche Kandidaten aufzustellen. Längerfristig müssen es “natürlich 50 Prozent” sein. So Prammer. Zur Debatte über den Ausbau der direkten Demokratie lässt die Präsidentin mit Kritik aufhorchen: Sie sei nicht glaubwürdig, so lange nicht einmal die bestehenden Möglichkeiten dazu genützt würden.

Das gesamte Interview erscheint in der Mittwoch-Ausgabe der VN.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • "Mehr Frauen in alle Parlamente"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen