AA

Mehr Durchblick für Radler in Koblach

Erfolg durch „VN“-Bürgerforum: verwirrende Beschilderung in Koblach wird entfernt.

Bereits im Frühjahr dieses Jahres hatte der Koblacher Norbert Bolter im „VN”-Bürgerforum Kummenberg auf eine „irreführende” Radwegbeschilderung an der L 55 in Koblach auf Höhe des ehemaligen Zollamts in Richtung Mäder hingewiesen.

Verwirrend . . .

Hier ist für einen kurzen Abschnitt eine „Geh- und Radweg”-Beschilderung auf beiden Straßenseiten angebracht. Dies bedeutet für die linke Straßenseite „Gegenverkehr, denn die Radwege nach Mäder sind nicht als Zweirichtungs-Wege ausgebaut”, so Bolter. Irreführend sei dabei, dass Radfahrer an dieser Stelle sich berechtigterweise fragen könnten, ob sie nun zwei Mal die Straßenseite wechseln müssen (einmal auf Höhe Zollamt – nach diesem Abschnitt in der Parzelle Hinterfeld erneut). Und dies alles auf einer stark frequentierten Landesstraße ohne Schutzeinrichtung . . .

Sicherheit geht vor

Besagte doppelseitige Beschilderung sei damals von der Bezirkshauptmannschaft verordnet worden, weil viele Radfahrer in diesem Straßenabschnitt beide Seiten benutzten, erklärt der Radwegbeauftragte des Landes Vorarlberg, Peter Mossbrugger. Diesen Zustand wollten Land und Behörde, „in guter Absicht”, mit der Doppelbeschilderung quasi „legalisieren”.

Nun wurde der Sachverhalt von Peter Mossbrugger nochmals eingehend geprüft und entschieden, dass die jetzige Beschilderung wohl dem seinerzeitigen Wunsch vieler Koblacher entsprach, der Sicherheit jedoch nicht zuträglich ist. Deshalb soll das linke Schild entfernt werden, sodass jeder Radfahrer zwischen Koblach und Mäder jeweils auf seiner rechten Straßenseite fährt. Die Verordnung der BH Feldkirch wird dieser Änderung angepasst und in Folge die Tafel entfernt. (VN-kam)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Mehr Durchblick für Radler in Koblach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen