AA

Mehr Disziplin durch die Steuerhoheit?

Wallner (l.) würde sich über eine Steuerhoheit freuen, Schelling ist offen für Diskussionen.
Wallner (l.) würde sich über eine Steuerhoheit freuen, Schelling ist offen für Diskussionen. ©APA
Die Frage des Tages von VN und VOL.AT: Sollen Länder und Gemeinden über die Steuerbelastung ihrer Bewohner selbst entscheiden können?

Die Verhandlungen zum Finanzausgleich mit den Ländern stehen an. Der zuständige Minister Hans Jörg Schelling (ÖVP) erklärte bereits im Vorfeld, Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten über diesen Weg zusammenführen zu wollen. Es könne nicht sein, dass einer bestellt und der andere zahlt. Einer möglichen Steuerhoheit steht er offen gegenüber. Der frühere IHS-Chef Christian Keuschnigg würde sie begrüßen. Könnten die Länder über ihre Einnahmen bestimmen, wäre das gleichzeitig ein Anreiz zum Sparen. Aufgeblähte Verwaltungskosten könnten zudem eingedämmt werden, glaubt er. Ihre Meinung?

Direktlink zur Umfrage

Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Ergebnis der letzten Umfrage

Würden Sie angesichts der aktuellen Lage Ihren Sommerurlaub im Tourismusland Kenia verbringen?

  • Ja: 24,19 Prozent
  • Nein: 75,81 Prozent

(372 Teilnehmer)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Frage des Tages
  • Mehr Disziplin durch die Steuerhoheit?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen