Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehr Comfort für Campinggäste

Anbau Camping
Anbau Camping ©Doris Burtscher
15 Tausend Nächtigungen werden auf dem Campingplatz von Thomas Walch verbracht.

Im Jahr 2017 eröffnete Thomas Walch den Walchs Camping hinter dem Landhaus – eine Frühstückspension. 100 Stehplätze, ein modernes „Campinghaus“ mit 170 Quadratmeter Wellnessbereich, Aufenthaltsraum, Schiraum und Abwasch- sowie Sanitäreinrichtungen stehen den Campinggästen seitdem zur Verfügung. In den vergangenen Jahren wurden immer wieder Adaptierungen vorgenommen. So wurde im vergangenen Jahr im Landhaus die Gaststube renoviert bzw. neu gestaltet. Dieser Raum dient als Frühstücksraum, der sowohl den Gästen im Landhaus als auch den Campinggästen zur Verfügung steht. Die stetigen Investitionen zur Qualitätsverbesserungen umfasst auch die Neugestaltung der Außenanlage, die ebenfalls im vergangenen Jahr in Angriff genommen wurde. Nun ist eine weitere Bautätigkeit im Gange.

Rohbau

Der Zubau befindet sich bereits im Rohbau-Stadium. Das „Camping-Haus“ wird um einen Ski-Schuh-Raum vergrößert, der Wellnessbereich wird auf 220 Quadratmeter erweitert. Der Ski-Schuh-Raum umfasst eine Abstellmöglichkeit für 400 Skier. Neu ist der Einbau von 80 Einheiten zur Trocknung bzw. Wärmung von Schuh, Helm und Handschuhen. Diese Einrichtung stellt einen Prototyp dar und bietet für die Wintercamper einen zusätzlichen Comfort dar. Beim Wellnessbereich findet eine Vergrößerung des Ruheraumes statt, zudem wird eine Zirbensauna eingebaut. Der Zubau soll im Dezember eröffnet werden.

Regional gebaut

In den Bau werden regionale Firmen miteinbezogen, die Bausumme beläuft sich auf 250 Tausend Euro. „Die Installation des Campingplatzes vor zwölf Jahren war eine sehr gute Entscheidung. Wir haben uns super entwickelt und können auf stolze 15 Tausend Nächtigungen blicken“, so Thomas Walch. Mit den Nächtigungen im Landhaus sorgt der Betrieb für insgesamt 20 Tausend Nächtigungen für einen Aufschwung im Brazer Tourismus, trotz rapidem Rückgang bei den Privatzimmervermietern. „Winter und Sommer teilen sich die Nächtigungen“, so kann Thomas Walch im Moment auf das ganze Jahr über ausgeglichene Auslastung blicken.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Innerbraz
  • Mehr Comfort für Campinggäste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen