Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mehr Betrieb am Standesamt

©Bilderbox
Mehr Betrieb am Standesamt: 35.420 Paare haben sich im vergangenen Jahr "getraut" und für eine Trendumkehr in Sachen Heiraten gesorgt.

Bei der Zahl der Eheschließungen gab es nämlich erstmals seit 2005 keinen Rückgang. Das Plus im Jahr 2009 gegenüber dem Vorjahr betrug 0,9 Prozent. Allein am 9. 9. 2009 haben 809 Paare den Bund für’s Leben geschlossen. Das gab die Statistik Austria am Dienstag auf der Basis vorläufiger Zahlen bekannt.

Der beliebteste Heiratsmonat war 2009 der August (5.109), knapp gefolgt vom September (5.055). Im vergangenen Jahr wurden mit Ausnahme von Vorarlberg (minus 6,6 Prozent) und Niederösterreich (minus 1,0 Prozent) in allen Bundesländern mehr Eheschließungen registriert, wobei das Burgenland mit plus 8,8 Prozent den stärksten Anstieg verzeichnete. Ebenso überdurchschnittliche Steigerungen der standesamtlichen Trauungen wurden 2009 in Kärnten (plus 5,2 Prozent), Tirol (plus 2,2 Prozent), Oberösterreich (plus 2,1 Prozent) und der Steiermark (plus 1,5 Prozent) verzeichnet. In Wien (plus 0,4 Prozent) und Salzburg (plus 0,1 Prozent) blieben die Zunahmen unter dem Bundesdurchschnitt.

Die vorläufige Zahl der Eheschließungen im September 2009 lag mit insgesamt 5.055 um 25,0 Prozent über jener des gleichen Vorjahresmonats (September 2008: 4.043). Damit war der September laut Statistik Austria in der historischen Betrachtung seit 1951 zum elften Mal der jeweils zweitbeliebteste Heiratsmonat eines Jahres. Im Jahr 2009 führte der September-Heiratsboom außerdem dazu, dass der traditionell beliebteste Hochzeitsmonat Mai auf den dritten Platz verwiesen wurde, was seit 1951 insgesamt nur dreimal der Fall war (1962, 2007 und 2009).

Ein Sechstel der heiratswilligen Paare (809 bzw. 16,0 Prozent) hatte offenbar das “magische” Datum 9. 9. 2009 abgewartet, um genau an diesem Tag den Bund für’s Leben zu schließen. Dieser Tag nimmt damit im Langzeitvergleich der häufigsten Trauungen an einem einzigen Tag vorläufig Rang 10 ein. Die Anzahl der Trauungen war mehr als sechsmal höher als der in diesem Monat übliche absolute Tagesdurchschnitt von rund 130. Zum Vergleich wurden laut endgültigen Ergebnissen am 7. 7. 2007 mit 2.457 Trauungen mehr als dreimal so viele Ehen an einem einzigen Tag geschlossen.

Im Jahresverlauf wurde trotz des datumsbedingt starken September mit minus 2,3 Prozent im dritten Quartal der einzige Rückgang der Zahl der Eheschließungen registriert und im zweiten Quartal mit plus 5,5 Prozent der stärkste Anstieg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mehr Betrieb am Standesamt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen