Mehr als nur Bratwurst

Wer derzeit frühabends durch Vorarlbergs Straßen schlendert, tut seiner Nase einen großen Gefallen: allerortens der aromatisch-herbe Geruch von Frisch-Gegrilltem.

Ob Kotelett, Spießchen oder die urige Kalbsbratwurst – im Sommer wandern sie nicht auf den Herd, sondern auf den Rost. Dass aber auch das Grillen gelernt sein will, weiß einer am besten: der gebürtige Altacher Markus Längle, seines Zeichens amtierender Grill-Weltmeister in allen Kategorien.

Gelernter Koch

„Natürlich hat man als gelernter Koch einen anderen Hintergrund, gerade was die Lebensmittel angeht, als als Hobby-Griller. Auch der Grill selbst spielt eine wichtige Rolle“, ist sich Längle sicher. Er bevorzugt den Barbecue Smoker für das Grillen von Fleisch und Fisch: „Durch das indirekte Grillen wird das Fleisch ganz zart und übernimmt den Geschmack und das Aroma des Feuerholzes.“ So ist es dem Barbecue-Experten auch möglich, einen Tafelspitz zu grillen. „Das hat mir ja keiner geglaubt, dass das möglich ist. Und dann haben alle gestaunt, wie butterweich das Fleisch wird“, lacht er.

Damit auch Hobby-Griller zu Hause von seinem Wissen profitieren können, bietet Markus Längle Grillkurse an. Ganze Menüs – inklusive Dessert – werden da zubereitet. „Es geht mir einfach darum, den Leuten zu zeigen, dass man auf dem Grill mehr machen kann, als bloß Kotelett und Bratwürste“, verrät er sein Anliegen. Hobbygriller aus dem gesamten deutschsprachigen Raum wenden sich vertrauensvoll an ihn, wenn sie Tricks und Kniffe zum Thema Grillen benötigen.

Überhaupt bemerkt Längle derzeit einen regelrechten Grill-Boom. „Ich habe das Gefühl, dass die Leute mehr grillen denn je. Es hat einfach ein besonderes Flair, dieses Kochen im Freien“, findet er.

Erster Österreicher

Weil Markus Längle mit dem Grillbesteck so virtuos umgeht, konnte er im Vorjahr als erster Österreicher den Titel „Barbecue-Weltmeister in der Gesamtwertung“ einheimsen. Gemeinsam mit seinem achtköpfigen „World Barbecue Team Switzerland“ wird er auch heuer bei den Europameisterschaften in Südtirol für Österreich antreten. „Unser Team setzt sich aus Grillexperten aus verschiedenen Ländern zusammen – wir sind auch schon für Deutschland angetreten“, erklärt er. Ob auch heuer wieder ein Titel drin ist, steht allerdings noch in den Sternen.

Hauptberuflich ist Markus Längle übrigens Mietkoch. Nach einer langen Laufbahn als Chefkoch in den verschiedensten Haubenrestaurants und Sternehotels hat er sich als solcher selbstständig gemacht: „Ich koche verschiedene Menüs nach Wahl.“ Wer also ein größeres Fest in den eigenen vier Wänden begeht oder sich einfach zwischendurch einmal einen kleinen Luxus gönnen möchte, ist bei Längle genau richtig.

Markus Längle gibt Grillkurse und ist auch als Mietkoch tätig. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.mietkoch.li

ZUR PERSON

Markus Längle

  • Beruf: Koch
  • Geboren: 2. August 1959
  • Familie: ledig
  • Ausbildung: Lehre zum Koch in der Römerstube in Satteins
  • Laufbahn: Chefkoch im Gasthof Engel, Hotel Schwärzler u. v. m., derzeit Koch beim Liechtensteiner Erbprinzenpaar
  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VN-Menschen
  • Mehr als nur Bratwurst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen