AA

Mehr als 400.000 Menschen wohnen in Vorarlberg

Das Rheintal ist bei Neuankömmlingen als Wohnregion besonders beliebt.
Das Rheintal ist bei Neuankömmlingen als Wohnregion besonders beliebt. ©VOL.AT/Steurer
Vorarlberg hat die 400.000 Einwohner-Marke überschritten. Das lässt sich aus dem Bevölkerungsbericht schließen, den die Landesstelle für Statistik veröffentlicht hat.
Bevölkerungsstatistik März 2021 (.pdf, 714.1 KB)

Zum Stichtag 31. März 2021 waren in Vorarlberg 400.444 Personen mit Hauptwohnsitz gemeldet, das sind um 1.787 Personen bzw. +0,4 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit war das Bevölkerungsplus um 941 Personen geringer als im März 2020.

Die Bevölkerungsentwicklung wird von zwei Komponenten, der Geburtenbilanz (Saldo aus Geburten minus Sterbefälle) und der Wanderungsbilanz (Saldo aus Zuzüge minus Wegzüge) beeinflusst. In den vergangenen 12 Monaten ist das Bevölkerungswachstum zu fast der Hälfte auf eine positive Geburtenbilanz mit 825 Personen zurückzuführen. Mehr Zu- als Wegzüge aus dem Ausland bzw. anderen Bundesländern ergaben eine Netto-Zuwanderung von 962 Personen.

Zuwachs auf Rheintal konzentriert

Der Bevölkerungszuwachs ist stark auf das Rheintal konzentriert. In dieser Region wurden im Jahresabstand netto 1.118 Hauptwohnsitze neu gegründet. Im Leiblachtal waren es 306 Personen, im Walgau 222 und im Bregenzerwald 185. Ein Rückgang um 100 Personen war im Kleinwalsertal zu registrieren. In allen anderen Regionen waren geringe Veränderungen festzustellen.

Etwas mehr als die Hälfte, nämlich 54 Prozent der Einwohner mit Hauptwohnsitz, das sind 217.851 Personen, leben in den zehn bevölkerungsreichsten Gemeinden Vorarlbergs, die jeweils mehr als 10.000 Einwohner zählen. In mittleren Gemeinden mit einer Einwohnerzahl zwischen 2.500 und 10.000 leben 116.961 Personen, dies entspricht einem Anteil von 29 Prozent. In den 28 Gemeinden zwischen 1.000 und 2.500 Einwohnern haben 48.313 Personen ihren Hauptwohnsitz begründet. Insgesamt leben 5.156 Personen in Kleinstgemeinden mit weniger als 500 Einwohnern und 12.163 Einwohner in Gemeinden zwischen 500 und 1.000 Einwohnern.

Mehr als ein Drittel der Vorarlberger Bevölkerung lebt in den vier größten Gemeinden des Landes, das sind Dornbirn, Feldkirch, Bregenz und Lustenau.

Mehr Todesfälle wegen Pandemie

Die Pandemie hat im Zeitraum April 2020 bis einschließlich März 2021 zu deutlich mehr Todesfällen geführt. Während in Vorarlberg im Vergleichszeitraum 2014 bis 2020 durchschnittlich 3.032 Menschen verstorben sind, waren es im Zeitraum April 2020 bis März 2021, nach vorläufigen Ergebnissen 3.328 Verstorbene. Damit lag die Zahl der Verstorbenen um 296 über dem Durchschnitt der vergangenen Jahre.

AusländerInnen aus 156 Nationen leben in Vorarlberg

In Vorarlberg leben derzeit 74.748 AusländerInnen aus 156 unterschiedlichen Nationen. Die größte ausländische Bevölkerungsgruppe besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft mit 18.796 Personen. 12.856 Personen haben die türkische Staatsbürgerschaft. Die Zahl deutscher StaatsbürgerInnen hat in den letzten Jahren stark zugenommen, die Zahl türkischer StaatsbürgerInnen hingegen nimmt kontinuierlich ab. 3.574 Personen besitzen die Staatsbürgerschaft von Bosnien und Herzegowina, 3.292 von Rumänien, 3.089 von Serbien, 3.084 von Syrien, 3.011 von Kroatien, 2.940 von Ungarn und 2.041 von Italien.

(VLK)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Mehr als 400.000 Menschen wohnen in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen