AA

Mehr als 36.000 Hundertjährige in Japan

In Japan feiert der "Club der Hundertjährigen" einen neuen Mitgliederrekord: Zum Ende dieses Monats werden es genau 36.276 sein, 3.981 mehr als im vergangenen Jahr, wie aus einer am Freitag veröffentlichten Erhebung des Gesundheitsministeriums hervorgeht.

Erstmals liegt die Zahl der Frauen unter ihnen über 30.000. Damit sind 86 Prozent der Mitglieder im “Club der Hundertjährigen” Frauen.

Angesichts der rapiden Überalterung der Gesellschaft hat die Bevölkerung der zweitgrößten Wirtschaftsnation der Welt inzwischen real zu schrumpfen begonnen. Ein Grund für die besonders hohe Lebenserwartung der Japaner ist die gesunde traditionelle Küche.

Am kommenden Montag begeht Japan den “Tag der Ehrung der Alten”, ein nationaler Feiertag. Nach der aus diesem Anlass veröffentlichten Erhebung des Gesundheitsministeriums ist der älteste Bewohner des Landes eine 113 Jahre alte Frau aus der südlichen Inselprovinz Okinawa, wo sich die Menschen einer besonderen Langlebigkeit erfreuen. Hier kommen auf 100.000 Einwohner 61 Menschen, die über 100 Jahre alt sind, so viele wie nirgendwo sonst in dem Inselreich.

Den Namen der dort lebenden ältesten Frau wollte ihre Familie nicht veröffentlicht sehen. Der älteste Mann in Japan ist Tomoji Tanabe in der Stadt Miyakonojo auf der südlichen Hauptinsel Kyushu; er wird am nächsten Donnerstag ebenfalls stolze 113. Im Jahre 1963, als die Regierung die Hundertjährigen zu zählen begann, lag ihre Zahl noch bei gerade 153. Knapp zwanzig Jahre später waren es schon tausend, wiederum knapp zwei Jahrzehnte später bereits 10.000. Insgesamt hat Japan rund 128 Millionen Einwohner.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Mehr als 36.000 Hundertjährige in Japan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen