Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Medaillenflut für Kunstturner bei Titelkämpfen

©Privat
Für eine wahre Medaillenflut sorgten die Vorarlberger Kunstturner bei den nationalen Titelkämpfen.
Best of Medaillenflut für Turner

Nach elf Jahren Pause fand die Kunstturn-ÖM erstmals wieder in Wien statt: Österreichs beste Turnerinnen und Turner kämpften am 5. und 6. November die Titel. Das Feld der Spitzenturnerinnen aus Vorarlberg war kleiner als bei den Staatsmeisterschaften der letzten Jahre.

Die angetretenen Turnerinnen überzeugten aber mit soliden Leistungen. Tamara Stadelmann (TS Jahn Lustenau) wurde Dritte im Mehrkampf der Elite und holte drei weitere Medaillen in den Geräte-Finali. Letztes Jahr hatte Tamara Stadelmann noch den Juniorinnen-Mehrkampf gewonnen, dieses Jahr überzeugte sie bei ihrem ersten Wettkampf in der Elite. Bei den Juniorinnen bestätige Fabienne Kotelac (TSZ Dornbirn) ihre Stäre am Sprung und holte im Gerätefinale Silber. Weitere Juniorinnen-Medaillen gab es zwar nicht, VTS-Leistungssportkoordinator Thomas Bachmann sieht aber die nächst Generation bereits im Kommen: „Christina Wegscheider (Jahrgang 2004, TS Wolfurt) wurde vierte im Mehrkampf. Sie war die jüngste im Juniorinnen-Feld der Top6, und mit ihr werden weitere VTS-Turnerinnen in zwei bis drei Jahren ganz vorne mitmischen.“

Bei den Turnern der Elite gab es dieses Jahr keinen Mehrkämpfer aus Vorarlberg – so gingen beide Mehrkampf-Titel nach Tirol, an Jasmin Mader vom Innsbrucker Turnverein und ihren Vereinskollegen Johannes Mairoser.

Für die Vorarlberger der Elite gewann Dirk Kathan (TS Höchst) im Boden-Finale und Michael Fußenegger (TS Hohenems) an den Ringen. Michael Fußenegger hatte sich nach einer überstandenen Achillessehnen-Verletzung und der daraus resultierenden Einschränkung am Sprung und Boden vor allem auf der Kraft-Gerät Ringe konzentriert, zusätzliche Muskelmasse aufgebaut und mit einem Punkt Vorsprung gewonnen. Florian Braitsch (TS Wolfurt) wurde zweiter am Reck; nach einer längere Verletzungspause ist er wieder auf bestem Weg, wenn auch der Trainingsrückstand noch nicht ganz aufgeholt ist. Während Matthias Schwab (SG Götzis) am Boden im Vorwettkampf die höchste Note erhalten hatten, musste er im Finale Standfehler hinnehmen, was den greifbaren Sieg außer Reichweite brachte. Letztendlich reichte es für Rang 3 am Boden.

Stark und geschlossen präsentieren sich die VTS-Turner der Junioren. Thomas Bachmann unterstrich die Leistung von Fabio Sereining: „Fabio bestätigte seine Stärke als Mehrkämpfer und gewann diesen souverän. Dazu kommen fünf Silbermedaillen an den Geräten – eine beachtliche Leistung des 18-jährigen Jugend-Olympia-Teilnehmers aus 2015.“ Bei den Junioren gab es zudem drei Mal Final-Gold für Vorarlberg. Florian Schmidle (TS Satteins) rief seine Stärke als Boden-Spezialist ab und gewann Gold; Paul Hagen (TS Lustenau) siegte am Pferd und Barren-Spezialist Lorenz Rüf (TS Dornbirn) gewann das Finale an seinem Spitzengerät.

Vorarlbergs ÖM-Bilanz: Die geschlossene Stärke der Turner war eine erfreuliche Leistung. In dem kleineren Top-Feld der Turnerinnen überzeugten die Aktiven der VTS, außerdem ist ein Aufschluss des Nachwuchses an die Spitze absehbar. Alle Infos zum Thema: www.vts.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Medaillenflut für Kunstturner bei Titelkämpfen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen