AA

Medaille im Visier

In München wird die EM der Luftgewehrschützen ausgetragen. Wolfram Waibel peilt dort seinen zwölften internationalen Medaillengewinn an. [3.3.2000]

Drei Gold-, eine Silber und fünf Bronzemedaillen bei Europameisterschaften bzw. eine WM-Silberne und -Bronzene hat Wolfram Waibel seit 1987 bereits zu Buche stehen. Und nach einer “Nullnummer” im letzten Jahr will der Hohenemser bei den kontinentalen Meisterschaften in München wieder auf das Siegerpodest.

“Bis auf einen Wettkampf habe ich seit einem halben Jahr konstant gute Leistungen gebracht. Die Veränderung der Handstellung bzw. Umstellung in der Schusstechnik macht sich nun auch in den Ringzahlen bemerkbar. Derzeit erreiche ich einen Schnitt von 594 Ringen”, so der Hohenemser kurz vor der Abreise. Doch bei der derzeitigen Dichte an der Weltspitze kommen gut und gern 50 Schützen für eine Medaille in Frage.

Für Waibel geht es in München aber auch darum, sich mit einem Quotenplatz für Olympia 2000 zu qualifizieren. “Meine Teamkollegen Farnik und Knögler haben je ein Limit erbracht. Ich hoffe, dass aus dem Duo nach der EM ein Trio geworden ist”, so der 30-Jährige.

(Bild: VN)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Medaille im Visier
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.