McLaren-Traumstart auf dem Hungaroring

Hamilton (Bild) und Kovalainen fuhren Bestzeiten
Hamilton (Bild) und Kovalainen fuhren Bestzeiten ©APA (epa)
McLaren-Mercedes könnte in Ungarn dem langersehnten Erfolgserlebnis in der Formel-1-WM-Saison 2009 auf der Spur sein.

Die “Silberpfeile” haben – mit neuem Aerodynamik-Paket ausgestattet – am Freitag die beiden freien Trainings-Einheiten dominiert. Am Vormittag war der finnische Vorjahressieger Heikki Kovalainen schnellster Pilot, am Nachmittag markierte Weltmeister Lewis Hamilton Bestzeit.

Doch auch Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug weiß, dass die freien Trainingszeiten stets mit großer Vorsicht zu genießen sind und sich das wahre Bild erst im Qualifying am Samstag (14.00 Uhr) zeigen wird. “Wir sind nicht in der Position, um Siege einzufahren. Aber wir sind auf einem guten Weg”, meinte Haug nach dem Auftakt auf dem Hungaroring, bei dem dank Energierückgewinnungssystem KERS vor allem die Zeiten im ersten Streckensektor stark waren.

Die Titelanwärter von Brawn GP und Red Bull Racing hielten sich am Freitag bei Temperaturen von 28 Grad zurück. Bester aus dem Quartett der WM-Aspiranten war Mark Webber (Red Bull), der zweimal Vierter wurde. Sein Teamkollege Sebastian Vettel (15. und 6.) macht sich kleinere Sorgen für Samstag und Sonntag: “Wir kämpfen, um die richtige Balance zu finden. Ich bin noch nicht zu hundert Prozent glücklich. Aber ein gutes Auto ist und bleibt ein gutes Auto.”

Viele Augen waren am Freitag auf den Debütanten Jaime Alguersuari (Toro Rosso) gerichtet. Der 19-jährige Spanier, der am Sonntag zum jüngsten Grand-Prix-Piloten der Geschichte avanciert, verkaufte seine Haut durchaus teuer, konnte aber dennoch zweimal den 20. und letzten Platz nicht vermeiden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • McLaren-Traumstart auf dem Hungaroring
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen