AA

Mücken stoppten Zapateros Flugzeug

Ein Mückenschwarm hat das Flugzeug des spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero gestoppt. Der Pilot der Maschine vom Typ Falcon 900 musste auf dem Flughafen von Lomé im westafrikanischen Kleinstaat Togo einen Start abbrechen, weil die Insekten die Geschwindigkeitssensoren des Flugzeugs verstopft hatten. Beim Abbremsen der Maschine erhitzten sich nach spanischen Medienberichten die Reifen so sehr, dass auch ein zweiter Startversuch scheiterte.

Zapatero hatte in der Nacht zum Mittwoch nach einem Besuch der westafrikanischen Länder Nigeria und Togo nach Madrid zurückkehren wollen. Er konnte gut zwei Stunden später mit einem anderen Flugzeug die Heimreise antreten, das den spanischen Justizminister Francisco Caamaño nach Lomé gebracht hatte. Wegen der Verspätung musste eine Sitzung des spanischen Parlaments verschoben werden.

Eine Panne hatte auch das Flugzeug, mit dem Regierungsbeamte und Journalisten aus Togo nach Spanien zurückfliegen sollten. Die Luftwaffenmaschine vom Typ Hercules musste eine Stunde nach dem Start nach Lomé zurückkehren, weil ein Triebwerk Öl verlor. Zapatero und seine Delegation hatten für ihre Westafrika-Reise zwei getrennte Flugzeuge genommen, weil der eigentlich vorgesehene Airbus nicht einsatzbereit war.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Mücken stoppten Zapateros Flugzeug
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen