AA

Mattersburg im Halbfinale

Der SV Mattersburg hat am Mittwoch die Sensation geschafft und im Viertelfinale des ÖFB-Cups den Titelverteidiger GAK aus dem Bewerb geworfen.

Der überlegene Tabellenführer der Ersten Liga besiegte den Bundesliga-Dritten dank eines Treffers des Ex-GAK-Stürmers Sabitzer (20.) verdient mit 1:0 und trifft nun in der Vorschlussrunde auswärts auf den FC Kärnten.

Angetrieben von der überwältigenden Zuschauerkulisse (17.600 Zuschauer) bestürmten die Hausherren das GAK-Tor und hatten bereits in der 2. Minute die große Chance auf die Führung, Mörz scheiterte aber aus rund elf Metern am Grazer Goalie Schranz. Eine Minute später jagte Sabitzer das Leder aus ähnlicher Distanz weit über die Latte. In der Folge bekam der GAK zwar die Partie in den Griff, gefährlicher blieben aber die Burgenländer. In der 20. Minute sorgte Sabitzer für die verdiente Führung der Mattersburger. Der Goalgetter traf nach einer Maßflanke von Köszegi volley aus rund drei Metern. Die Grazer vermochten nicht an ihre Bundesliga-Form anzuschließen und deuteten nur zwei Mal durch Brunmayr (21./Freistoß, 25.) ihre Gefährlichkeit an.

Wie die erste Hälfte begannen auch die zweiten 45 Minuten mit einem Paukenschlag. Ohne Chance auf den Ball fuhr Aufhauser von hinten in die Beine von Kühbauer, Schiedsrichter Stuchlik zögerte nicht und stellte den ÖFB-Teamspieler vom Platz (48.). Trotz numerischer Überlegenheit zogen sich die Burgenländer allerdings weit zurück, verlegten sich aufs Kontern und überließen der Schachner-Elf die Initiative, die mit der optischen Feldüberlegenheit aber nichts anzufangen wusste. Wer in der Schlussphase an eine Drangperiode der Grazer geglaubt hatte, wurde eines Besseren belehrt. Die Mattersburger vergaben eine Vielzahl an Chancen, um den Sack vorzeitig zuzumachen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Mattersburg im Halbfinale
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.