Matador, Bastelsets und Co.: Das sind die Spielzeug-Trends für Weihnachten 2020

©VOL.AT/Mayer
Weihnachten rückt immer näher. Lumpis Spielzeugparadies in Bregenz stellt die Spielzeuge vor, die dieses Jahr besonders im Trend liegen.
Weihnachten: Spielzeugtrends 2020
NEU

In der Vorweihnachtszeit stellt sich für viele die Frage: Was soll ich meinen Kindern oder Enkeln schenken? Kinder haben oft ziemlich klare Vorstellungen von ihren Wünschen ans Christkind oder an den Weihnachtsmann. Für Unentschlossene haben wir uns nach den Spielzeugen umgehört, die dieses Jahr zu Weihnachten besonders im Trend liegen.

Von Matador bis Kugelbahn

Die Holzspielzeug-Sets der österreichischen Firma "Matador" für Kinder von drei bis fünf Jahren sind dieses Jahr wieder sehr gefragt. Auch die "GraviTrax"-Kugelbahn von Ravensburger (ab 8 Jahren) ist eine Spielzeug-Neuheit, die gut ankommt. Für kreative Kinder ab drei Jahren gibt es auch die unterschiedlichen Bastelsets der Firma "Djeco", etwa zum Basteln mit Stoff, Malen oder Schmuck-selber-machen. Für ganz Kleine gibt es die Spielezeuge von "Vtech", mit denen sie spielerisch lernen können.

Spiel-Werkzeuge und Brettspiele

Für Kinder, die sich gerne handwerklich betätigen, gibt es von "klein" Bösch-Werkzeuge im Spielzeugformat. Die Kullerbü Murmel-Bahn von Haba ist für Kinder ab 2 Jahren geeignet und mit extra großen Holzkugeln ausgestattet. Auch Gesellschafts- und Brettspiele liegen heuer hoch im Kurs, auch da man in Coronazeiten mehr Zeit hat, um gemeinsam zusammenzusitzen. Besonders Kriminalspiele, bei denen man gemeinsam einen Fall löst, sind gefragt. Das Spiel des Jahres ist "Pictures" Anhand von verschiedenen Utensilien werden Bilder erklärt, die Mitspieler müssen sie erraten. Das Kinderspiel des Jahres ist "Speedy Roll", ein lustiges Spiel für Kinder ab 4 Jahren.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Matador, Bastelsets und Co.: Das sind die Spielzeug-Trends für Weihnachten 2020
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen