AA

Masturbierendes Walross verhinderte Feuerwerk

"Thor" sorgte für viel Gelächter.
"Thor" sorgte für viel Gelächter. ©Symbolfoto: Canva
Das Walross "Thor", das ab und zu in Scarborough vorbeischaut, verhinderte an Silvester das traditionelle Feuerwerk.

Einwohner der Stadt Scarborough bekamen am Silvesterwochenende seltenen Besuch: Ein Walross aus der Arktis schaute an der englischen Ostküste vorbei – der Riese bekam den Spitznamen "Thor". Doch bei diesem Besuch sorgte das Tier für viel Gelächter und verhinderte sogar das Feuerwerk.

Das Tier lag direkt an der Strandpromenade und "rubbelte" sich einen runter. Auch die auf ihn gerichteten Smartphones waren "Thor" egal, doch damit nicht genug. Die Aktion passierte kurz vor Mitternacht, die Stadtleitung wurde bereits etwas nervös, denn das alljährliche Feuerwerk konnte nicht rechtzeitig gestartet werden.

Die Stadtleitung ließ sich daraufhin von einer Tierschutzorganisation für Meerestiere beraten und sagte das Feuerwerk zu Gunsten von "Thor" ab. Der Clip ging natürlich viral - und das Tier wurde unabsichtlich zum Umwetlschützer.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Masturbierendes Walross verhinderte Feuerwerk
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen