Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Massa unterzieht sich weiteren medizinischen Tests

Barrichello widmete seinen Sieg Landsmann Massa
Barrichello widmete seinen Sieg Landsmann Massa ©APA (epa)
Der vor etwas mehr als vier Wochen im Qualifying für den Formel-1-Grand-Prix von Ungarn schwer verunglückte Ferrari-Pilot Felipe Massa will nach Miami reisen, um sich dort mit dem für die Behandlung von verunglückten Rennfahrern bekannten Mediziner Steve Olvey zu treffen. Zugleich gratulierte Massa Landsmann Rubens Barrichello zu dessen Sieg in Valencia.

Es wird erwartet, dass sich Massa zwei oder drei Tage in den USA aufhalten wird, um dann in seiner Heimat die Genesung weiter fortzusetzen. Olvey zählte unter anderem zu den Ärzten, die 2001 den Italiener Alessandro Zanardi behandelten, dem nach einem Unfall beide Beine hatten amputiert werden müssen.

Barrichello, von dessen Auto sich vor etwas mehr als vier Wochen auf dem Hungaroring eine Stahlfeder gelöst hatte, die den schweren Unfall Massas im Qualifying zum Grand Prix von Ungarn verursacht hatte, widmete seinen Sieg seinem Landsmann. “Felipe – ich sehe dich bald wieder auf der Strecke”, hatte Barrichello am Sonntag in Valencia auf seinen Rennhelm geschrieben. “Es hat mich emotional sehr berührt”, betonte Massa und bedankte sich für alles, was Barrichello “das gesamte Wochenende für mich getan und über mich gesagt hat”.

Für die Leistung seines Landsmannes war Massa voll des Lobes. Barrichello habe einen “fantastischen Job” gemacht, meinte der 28-Jährige, der das Rennen vor einem Jahr auf dem Hafenkurs in Valencia noch gewonnen hatte. “Ich habe die ganze Zeit die Daumen gedrückt und einen Sieg erwartet, damit die brasilianische Dominanz in Valencia erhalten bleibt”, meinte Massa.

Der Brasilianer, der im WM-Lauf am Sonntag in Valencia vom Italiener Luca Badoer ersetzt wurde, hatte sich bei dem Unfall unter anderem einen Schädelbasisbruch zugezogen. Wann Massa wieder an den Start gehen kann, ist nach wie vor unklar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • Massa unterzieht sich weiteren medizinischen Tests
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen