AA

Martinsfeier und Verkehrserziehung im Kindergarten

Im Schrunser Ortszentrum lernten die Kinder des Kindergartens St. Jodok, den Schutzweg richtig zu überqueren.
Im Schrunser Ortszentrum lernten die Kinder des Kindergartens St. Jodok, den Schutzweg richtig zu überqueren. ©Gerhard Scopoli
Kinder lernen

Schruns. Das Martinsfest zählt im Kindergarten St. Jodok zu den Höhepunkten im Jahresverlauf. Es wird dementsprechend groß gefeiert.

Schon in den Tagen der Vorbereitung auf das Fest waren die Kleinen ganz aufgeregt. Schließlich durften die Familien, Großeltern, Freunde und Bekannten der Kinder dieses Fest miterleben. Eifrig und mit großer Begeisterung wurden Laternen gebastelt. Als es dann soweit war, leuchteten im abendlichen Schruns nicht nur die bunten Laternen, sondern auch die Kinderaugen. Im Blitzlichtgewitter der Fotoapparate zogen die fröhlich singenden Mädchen und Buben mit ihren Kindergärtnerinnen vom Kindergarten St. Jodok in Richtung Mittelschule. “Ich geh´ mit meiner Laterne” und “Weisst du, wieviel Sternlein stehen” erklangen während des Umzuges. Von der Schule führte der Spaziergang weiter entlang des Jakob-Stemer-Weges zum Kirchplatz und zurück zum Ausgangspunkt, dem “Kindi”. Dort angekommen, führten die Kleinen in romantischer Stimmung einen Lichtertanz auf. Danach stellten sie die beliebte Legende des heiligen Martin dar, der uns aufgetragen hat, mit den Ärmeren zu teilen. Bei den Darbietungen hatte jedes der 36 Kindergartenkinder seine Rolle zu erfüllen. Das Licht, z. B. jenes der Martinslaternen, soll ein religiöses Symbol sein. “Es ist eine Einstimmung auf die ruhige Zeit, auf Weihnachten”, meinte eine Kindergartenpädagogin gegenüber “Meine Gemeinde”. Passend dazu auch ein Gedanke eines namentlich nicht bekannten Autors: “Wenn nicht in uns eine Kerze brennt, bleibt es dunkel im Advent.”

Mehrere Tage nach der Martinsfeier stand für die Kinder dieses Kindergartens ein ganz anderes Thema auf dem Programm – nämlich Verkehrserziehung. An Zebrastreifen im Ortskern zeigte Gemeindepolizist Herbert Schuster den Kindern, wie sie eine Straße richtig überqueren. Die Aufmerksamkeit der Kleinen wurde anschließend im Kindergarten mit einem “Führerschein” belohnt. Den Kindergarten St. Jodok besuchen derzeit 37 Kinder, eines kam vor kurzem neu hinzu. Die 3- bis 5-jährigen werden in zwei Gruppen betreut. Seit September leitet die Schrunser Kindergartenpädagogin Carolin Dobler diese Einrichtung. Neben ihr sind auch die Kindergartenpädagoginnen Maria Gstrein und Nadine Pfeifer sowie ihre Assistentinnen Annelies Rudigier und Chloe Descamps um das Wohl ihrer “Schützlinge” sehr bemüht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Schruns
  • Martinsfeier und Verkehrserziehung im Kindergarten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen