Martin Kobras ist Stammtorhüter von Cashpoint SCR Altach

Der gebürtige Lingenauer Martin Kobras ist seit dieser Saison Stammtorhüter des zweitplatzierten Adeg-Erste-Liga-Clubs Cashpoint SCR Altach und damit der einzige Bregenzerwälder Beitrag im Profifußball. Alexander Hammerer aus Egg stellte dem 23jährigen einige Fragen.

Hammerer: Wie hast Du Dich beim Cashpoint SCR Altach eingelebt?
 
Kobras: “Ich habe mich sehr schnell und gut bei Altach eingelebt. Wir haben eine Mannschaft die sehr gut harmoniert und dadurch war es sehr leicht sich in die Mannschaft zu integrieren”.

Hammerer: Hast Du den Schritt bereut vom Bundesligisten SK Sturm Abschied zu nehmen?

Kobras: “Ich habe mir diesen Schritt sehr lange und gut überlegt und noch keine Sekunde bereut. Ich bin sehr froh in Altach zu sein. Es bestand die Möglichkeit bei Sturm zu bleiben. Es hat sich aber im Laufe des Frühlings abgezeichnet, dass es sportlich keinen Sinn mehr macht, bei Sturm zu bleiben. Es war ein sehr schöne Zeit, bei der ich sehr viel gelernt und mich gut weiterentwickelt habe”.

Hammerer: Nach 5 Spieltagen steht ihr auf dem 2. Tabellenplatz, Dein Resümee zur bisherigen Saison?

Kobras: “Wir sind natürlich mit den 4 Siegen in den ersten 4 Spielen perfekt gestartet. Meiner Meinung nach haben wir diese Spiele auch absolut verdient gewonnen, weil wir einen sehr guten, offensiven Fußball gespielt haben und defensiv kaum Chancen zugelassen haben. Das fünfte Spiel und im ÖFB-Cup haben wir zuletzt leider verloren. Das ist aber kein Beinbruch, wir haben diese Niederlagen sachlich analysiert und abgehakt. Wir schauen einfach von Spiel zu Spiel. Daher legen wir jetzt wieder unsere volle Konzentration auf das nächste am Freitag gegen St.Pölten”.
 
Hammerer: Welche Ziele hast Du mit Altach?
 
Kobras: “Meine Ziele sind auch jene der Mannschaft. Unser nächstes Ziel ist das Spiel gegen St. Pölten zu gewinnen. Unser längerfristiges haben wir intern klar definiert. Was aber in der Kabine besprochen wird, bleibt auch in der Kabine”.

Hammerer: Bei einem Aufstieg, würdest Du Altach die Treue halten?
 
Kobras: “Ich befasse mich mit diesem Thema nicht. Ich will jetzt einfach bei Altach erfolgreich Fußball spielen. Es macht soviel Spaß ein Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich kann nicht sagen was in einem Jahr sein wird. Mein Ziel ist sicher in naher Zukunft in der Bundesliga zu spielen. Am liebsten natürlich mit Altach”.

Hammerer: Strebst Du auch eine internationale Karriere an?

Kobras: “Ich glaube, es ist der Traum eines jeden ehrgeizigen Fußballers irgendwann im Ausland und im Nationalteam zu spielen. Man kann schon davon träumen, aber viel wichtiger ist, dass man in jedem Training hart an sich arbeitet, sein Bestes gibt und sich kontinuierlich weiterentwickelt. Irgendwann kann es dann ganz schnell gehen, wenn man vielleicht gar nicht damit rechnet und ein interessanter Club klopft an.
Aber das was zählt ist immer das Hier und Jetzt und das ist die tägliche Arbeit”.
 
Hammerer: Verfolgst Du auch noch den Bregenzerwälder Fußball?

Kobras: “Natürlich verfolge ich den Bregenzerwälder Fußball. Ganz speziell natürlich meinen Heimatverein Lingenau, aber auch viele andere. Da ich jetzt wieder im Ländle bin, werde ich mir des öfteren ein Spiel anschauen. Ich habe noch viele Freunde bei verschiedenen Vereinen im Wald”.

Vielen Dank für das Gespräch und weiterhin viel Erfolg!

Ein Interview von Alexander Hammerer

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Martin Kobras ist Stammtorhüter von Cashpoint SCR Altach
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen