Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Martin GmbH investiert 14 Millionen Euro in Ludesch

Der Stahlbauspezialist zieht im Sommer 2020 von Braz nach Ludesch.
Der Stahlbauspezialist zieht im Sommer 2020 von Braz nach Ludesch. ©engel & hänel
Der Spezialist für Baggeranbautechnik werkelt ab 2020 in Ludesch.

Die Martin GmbH wurde 2015 von Huppekothen, einem Tochterunternehmen von i+R, aufgekauft. Laut einem Bericht der “VN Heimat” realisert die i+R Industrie- & Gewerbebau nun ein neues Firmengebäude. Der Vorarlberger Spezialist für Baggeranbaugeräte verlagert seine Produktion und Verwaltung damit von Braz nach Ludesch.

Im Sommer 2020 sollen dem Unternehmne dann 10.000 m² für Produktion, Verwaltung, Lager, Versand und Lehrwerkstatt zur Verfügung stehen. 14 Millionen Eurokostet der Neubau. “Diese Investitionen ermöglichen uns künftig, die Produktionsprozesse zu optimieren und neue Fertigungstechnologien zum Einsatz zu bringen. Unter anderem könne wir eine eigene Lackieranlage installieren, erklärt Wolfgang Rigo, Geschäftsführer von Huppenkothen.

(red)

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Ludesch
  • Ludesch
  • Martin GmbH investiert 14 Millionen Euro in Ludesch
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen